Wird aus dem Tatort Hannover der Tatort Göttingen?

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Anais Schmitz (Florence Kasumba) ermitteln zukünftig am Tatort Göttingen

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Anais Schmitz (Florence Kasumba) ermitteln zukünftig am Tatort Göttingen. © NDR/Christine Schroeder

30.01.2019 · von Tobias Frauen

Kaum ein Fleck in Niedersachsen, an dem LKA-Ermittlerin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) nicht schon Dorfpolizisten herumkommandiert und abscheuliche Hotelzimmer bewohnt hätte. Doch im neuen Fall "Das verschwundene Kind" kehrt sie am kommenden Sonntag ihrer Basis Hannover den Rücken, nach dem Fehlschlag im letzten Tatort wird Lindholm nach Göttingen strafversetzt. Wie jetzt bekannt wurde, könnte der Umzug zur Dauer-Einrichtung werden.

Bei der Premiere des neuen Falles sickerte durch, dass nicht nur im Sommer ein weiterer Fall in der Uni-Stadt gedreht wird, sondern der Tatort Hannover dauerhaft zum Tatort Göttingen werden könnte. "Zwei Tatorte in Göttingen – das wäre zu wenig für Göttingen", zitiert die HNA den zuständigen  NDR-Redakteur Christian Ganderath.

Auch in anderer Hinsicht muss sich die Einzelgängerin Charlotte Lindholm umstellen: In Göttingen muss sich sich mit der gleichgestellten Kollegen Anais Schmitz (Florence Kasumba) arrangieren - für beide kein einfacher Start. Der Tatort aus Hannover beziehugsweise Göttingen läuft am Sonntag, den 3. Februar um 20:15 Uhr!

 > 
Tatort-Blog.de