Weimar-Tatort "Die fette Hoppe": Ulmen und Tschirner in Höchstform!

Erster Fall für das neue Tatort-Team aus Weimar: Herr Lessing (Christian Ulmen) wird von Kira Dorn (Nora Tschirner) in Weimer eingeführt.

Erster Fall für das neue Tatort-Team aus Weimar: Herr Lessing (Christian Ulmen) wird von Kira Dorn (Nora Tschirner) in Weimer eingeführt. © MDR/Andreas Wünschirs

23.12.2013 · von Tobias Frauen

Hilfe, Klamauk! Das werden viele Tatort-Fundamentalisten bei der Vorstellung von Christian Ulmen und Nora Tschirner als neues Tatort-Team gedacht haben. Aber keine Angst: Im Weihnachts-Tatort "Die fette Hoppe" können die beiden Ex-MTVler überzeugen!

Worum geht’s?

Schwangere Geisel in Weimar! Da springt Kommissar Lessing gleich mal aus seinem Wohnmobil und bereinigt die Situation auf seine Art. Doch kaum ist die Gefahr vorüber wartet auch schon der nächste Fall: Die Erbin einer Fleischerei-Dynastie ist verschwunden, in ihrem Auto findet sich eine üppige Blutspur. Wurde Brigitte Hoppe umgebracht?

Neuling Lessing (Christian Ulmen) macht sich mit Kira Dorn (Nora Tschirner) und ihrem Baby-Bauch auf die Suche, da trudelt auch schon eine Lösegeld-Forderung ein. Doch etwas ist faul: Die schwerreiche Metzgers-Gattin, die das Geheimrezept für die Erfolgswurst "Fette Hoppe" geerbt haben soll, hatte in ganz Weimar Feinde. Darunter auch ihr Sohn Sigmar (Stephan Grossmann), der eine Affäre mit der stadtbekannten Mitgift-Jägerin Nadine Reuter (Palina Rojinski) hat. Und eine Leiche wurde auch noch nicht gefunden…

Problem-Krimi oder Spaß-Tatort?

Wer ganz billigen Klamauk erwartet hat, kann beruhigt werden! Der Fall an sich ist sogar weitgehend nüchtern, und das Team Ulmen/Tschirner spielt mit einem sehr angenehmen, lakonischen Humor. Im Gegensatz zum Münster-Tatort, der seine Schmunzel-Momente vornehmlich aus dem Gegeneinander der Figuren zieht, harmonieren Lessing und Dorn von der ersten Minute an nahezu perfekt und spielen sich die Bälle zu. Auch Skeptiker werden sich das eine oder andere Mal ein Lachen nicht verkneifen können. Ach ja, einen moralischen Anspruch gibt es wie erwartet natürlich nicht!

Ist die Handlung glaubwürdig?

Naja, so ganz realistisch ist das Ganze nicht, aber das hat auch niemand wirklich erwartet. Dafür wird der Stadt Weimar ausgiebig gehuldigt. Sei es mit langen Einstellungen der zentralen Straßen, sei es mit den recht voraussehbaren Schiller-/Goethe-Reminiszenzen. Außerdem lässt Tschirners Figur Kira Dorn ein wenig zu sehr die Einheimische heraushängen: Sie kennt jeden und hat scheinbar zu jedem Menschen in Weimar irgendeine Beziehung. Der gröbste Schnitzer aber sind die Außenaufnahmen: Weimar ohne Foto-wütige Asiaten ist nicht das Weimar, wie wir es heute kennen.

Bester Auftritt

Schauspieler dieser Welt, schaut auf Nora Tschirner! Es mag daran liegen, dass sich fast alle Nora-Tschirner-Rollen irgendwie ähneln, aber selten hat man in der letzten Zeit eine so natürliche Darstellung im Tatort gesehen! Die Harmonie und das Timing mit Christian Ulmen sind in vielen gemeinsamen Projekten eingeübt und eine absolute Bereicherung für den Tatort.

Was muss man sich merken?

Wir sind vor Freude in die Luft gehüpft, als die Fortsetzung des Weimar-Tatortes bekannt gegeben wurde. Leichte Zweifel haben wir allerdings, ob bei allen Aspekten von "Die fette Hoppe" daran gedacht wurde, das irgendwann mal weiterzuspinnen. Deswegen sind wir jetzt schon gespannt auf den zweiten Fall für Ulmen und Tschirner. Hat Herr Lessing auch einen Vornamen? Wird Kira Dorns Kind zu den Einsätzen mitgenommen? Und wie geht es mit den beiden überhaupt weiter?

Soll man gucken?

Definitiv! Auch Tatort-Muffel werden an "Die fette Hoppe" ihren Spaß haben. Der Humor ist nie zu aufdringlich, der eigentliche Kriminalfall relativ harmlos – ein perfekter Abschluss der Weihnachtstage. Und all den gestandenen Tatort-Kommissare, die bei neuen Teams traditionell via Interview herummeckern, dürfte der Wind aus den Segeln genommen werden. Denn gegen Ulmen und Tschirner sehen viele ältere Ermittler äußerst blass aus!

Parallel zum Tatort gibt es übrigens wieder "Social TV" und einen Chat mit Regisseurin Franziska Meletzky auf den Seiten der ARD! Außerdem gibt es einen Preis für das beste Tatort-Selfie!

 > 
Tatort-Blog.de