Tatort-Erfinder Gunther Witte ist tot

Tatort-Erfinder Guther Witte ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

©Imago/Sven Simon

Tatort-Erfinder Guther Witte ist im Alter von 82 Jahren gestorben.
20.08.2018 · von Tobias Frauen

Gunther Witte galt als Erfinder des Tatortes, nun ist der ehemalige WDR-Fernsehspielchef im Alter von 82 Jahren verstorben. Witte wurde in Riga geboren und studierte in Ost-Berlin, bevor er 1961 von der DDR in die Bundesrepublik ging.

Ende der 60er Jahre bekam Witte als WDR-Redakteur den Auftrag, eine Krimi-Reihe zu entwickeln, die den erfolgreichen ZDF-Filmen Paroli bieten konnte. Zunächst war Wittes Konzept einer dezentralen Reihe mit mehreren Kommissaren, mehreren Spielorten und realitätsnahen Fällen auf zwei Jahre angelegt - der Rest ist Geschichte. 2001 bekam Witte für den Tatort die "Besondere Ehrung" des Grimme-Preises, 2013 den Ehrenpreis der Bambi-Jury.

WDR-Intendant Tom Buhrow: "Gunther Witte war eine der herausragenden Persönlichkeiten des Fernsehspiels. Mit seiner einzigartigen Erfindung der Tatort-Reihe hat er den WDR und das deutsche Fernsehen so nachhaltig geprägt wie kaum ein anderer: Sonntag, 20.15 Uhr ist nach wie vor Tatort-Zeit im Ersten. Das, was er geschaffen hat, bleibt und wird unsere Zuschauer weiterhin bereichern."

Als Erfolgsgeheimnis des Tatortes sah Gunther Witte vor allem die ständige Veränderung und Modernisierung der Reihe sowie junge und innovative Regisseure und Autoren.

Witte starb bereits am 16. August unerwartet in Berlin.

 > 
Tatort-Blog.de