Tatort Bremen: So wird der letzte Fall

Tatort Bremen: Sabine Postel und Oliver Mommsen stehen zum letzten Mal als Inga Lürsen und Nils Stedefreund vor der Kamera.

© Radio Bremen/Christine Schröder

Tatort Bremen: Sabine Postel und Oliver Mommsen stehen zum letzten Mal als Inga Lürsen und Nils Stedefreund vor der Kamera.
27.09.2018 · von Tobias Frauen

2019 ist Schluss für Inga Lürsen und Stedefreund am Tatort Bremen. Am 28.10. wird der vorletzte Fall "Blut" gezeigt, derweil laufen seit Dienstag die Dreharbeiten für das große Tatort-Finale unter dem Titel "Wo ist nur mein Schatz geblieben?". Das Drehbuch dazu stammt von Michael Comtesse, Stefanie Veith und Florian Baxmeier, der auch Regie führt. Als Sendetermin ist das Frühjahr 2019 vorgesehen.

DIe Geschichte im letzten Tatort aus Bremen: Die Leiche einer jungen Frau wird gefunden, mit einem Aufruf in den Medien soll die Identität der Toten geklärt werden. Schnell melden sich Vera Berlov (Violetta Schuralow) und Roger Stahl (Kostja Ullmann), in deren Immobilienfirma das Mordopfer gearbeitet hat.

Inga Lürsen (Sabina Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) denken zunächst, es handelt sich um einen normalen Routine-Fall. Doch je näher die Kommissare vom Tatort Bremen dem Mörder kommen, desto mehr Geheimnisse müssen sie lösen. Ein Netz aus Korruption und Erpressung beginnt, die Integrität und die Beziehung zwischen Lürsen und Stedefreund zu belasten.

Zum Abschluss der Ära Lürsen/Stedefreund in Bremen wird nochmal ein großes Rad gedreht. Oliver Mommsen sagte in einem Interview, er habe den letzten Fall zunächst selber nicht ganz verstanden. Natürlich sind auch Camilla Renschke und Matthias Brenner wider dabei, weitere Rollen spielen unter anderem Robert Hunger-Bühler und Philipp Hochmair. Noch bis zum 27. Oktober wird in Bremen und Umgebung gedreht. Wie es weitergeht am Tatort Bremen, darüber ist noch nichts bekannt.

 > 
Tatort-Blog.de