Tatort aus Frankfurt: Psychos, Streicher, Filter

Tatort Frankfurt: Anna Janneke (Margarita Broich) wehrt sich gegen ihren psychopathischen Stalker, Paul Brix (Wolfram Koch) sucht den Mörder eines Obdachlosen.

Tatort Frankfurt: Anna Janneke (Margarita Broich) wehrt sich gegen ihren psychopathischen Stalker, Paul Brix (Wolfram Koch) sucht den Mörder eines Obdachlosen. © HR/Bettina Müller

11.04.2016 · von Tobias Frauen

Manch einer zog während des Frankfurter Tatortes "Die Geschichte vom bösen Friederich" schon Vergleiche zu einem anderen legendären Mörder. Alexander Nolte (umwerfend gut: Nicholas Ofczarek) habe ähnliche Qualitäten wie Kai Korthals, der "stille Gast" aus Kiel, hieß es bei Twitter mehrfach. Nun, eine Fortsetzung wie beim Borowski-Tatort schließt sich ja leider aus, dennoch malt der Frankfurter Tatort ein eindrucksvolles Psychogramm, das aus der Tatort-Masse herausragt.

Dennoch: An Kai Korthals kommt Alexander Nolte dann doch nicht ganz heran, dazu fehlt die subtile Bedrohung, die allein das Wissen um seine Existenz ausstrahlt. Korthals könnte überall sein, Nolte ist auf Menschen in seinem Umfeld fokussiert. Zu küchenpsychologisch und banal ist seine Vergangenheit (schlechte Kindheit...), mit der das Böse in ihm begründet wird. Nolte liegt dermaßen außerhalb der Norm, da gaukelt solch eine simple Herleitung Normalität und Erklärbarkeit vor, wo keine ist. Weniger wäre mehr gewesen.

Das gilt auch für die Inszenierung von "Die Geschichte vom bösen Friederich". Der starke Einsatz von optischen Filtern, die jeder Szenerie einen eigenen Farbton gaben, war zu offensichtlich, zu dick aufgetragen und am Ende nur noch störend. Ähnliches lässt sich zur Musik sagen: Mozart und Rammstein gegenüberzustellen ist eine gute Idee, die Streicher waren jedoch im Mittelteil des Filmes überpräsent und lenkten ebenfalls ab.

Und die Kommissare? Brix (Wolfram Koch) ist ziemlich zurückgenommen, Anna Janneke (Margarita Broich) schwankt zwischen Angriffslust und Verzweiflung. In den wenigen gemeinsamen Szenen sieht man, dass die Chemie immer besser wird - und Anna Janneke nicht mehr nur die plappernde Nervensäge ist. Gute Voraussetzungen für den nächsten Tatort aus Frankfurt.

Das sagt Twitter zum Tatort "Die Geschichte vom bösen Friederich"

Mit Mörder-Raten ist nicht viel, für uns Zuschauer ist von Beginn an alles klar. Nicht für jeden der richtige Weg...

Nicholas Ofczarek stammt aus Wien und ist in Österreich ein gefeierter Star. Nicht zum ersten Mal, dass ein Ösi-Schauspieler im Tatort brilliert...

Auch an anderer Stelle drängten sich aktuelle politische Parallelen auf:

Auch wenn der Tatort im Wesentlichen gut ankam - am Ende wurden immer mehr kritische Stimmen laut.

 > 
Tatort-Blog.de