Starker Tatort-Saisonauftakt mit Gruselfall aus Köln

Mit "Durchgedreht" aus Köln beendet der Tatort die Sommerpause. Freddy Schenk (Dietmar Bär), der Doc (Joe Bausch) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) suchen einen Familien-Mörder.

Starker Start in die neue Tatort-Saison: Die kleine Anna (Julie-Helena Sapina) überlebte ein blutiges Familiendrama, weil sie zufällig im Keller war. © WDR/Martin Valentin Menke

22.08.2016 · von Tim Sievers

Starker Start in die neue Tatort-Saison. Mit "Durchgedreht" aus Köln gelang es den Verantwortlichen vom WDR alle Zuschauer, die vorher wochenlang von Wiederholungen und dem sportlichen Alternativprogramm eingelullt wurden, nägelkauend an die Sofakante zu treiben. Ein brutaler Familienmord mit nicht ganz leicht zu verdauenden Bildern, dann ein etwas an Schwung verlierender Mittelteil und zum Schluss noch einmal ein hochemotionales und spannendes Finale. Gelungener Einstand!

Da die deutschen Olympioniken um 20:15 Uhr schon alle Entscheidungen hinter sich hatten konnte sich Krimi-Deutschland voll auf den Tatort konzentrieren. Mit 9,74 Millionen Zuschauern (29,4% Marktanteil) schrammten die Kölner nur ganz knapp an der 10-Millionen-Marke vorbei - ein sehr guter Wert, da in manchen Bundesländern immer noch Ferienzeit ist.

Und selbstverständlich wurde nicht nur vor dem First-, sondern auch vor dem Second Screen kräftig mitgefiebert. Wir haben wie immer die besten Sprüche bei Twitter für euch zusammengetragen.

Das sagt Twitter zum Tatort "Durchgedreht" aus Köln

 > 
Tatort-Blog.de