Drehstart für neuen Berlin-Tatort "Tiere der Großstadt"

Tatort Berlin: Drehstart für "Tiere der Großstadt" mit Mark Waschke, Stephanie Stappenbeck und Meret Becker, hier mit Regissuer Roland Suso Richter.

© rbb/Degeto/Conny Klein

Tatort Berlin: Drehstart für "Tiere der Großstadt" mit Mark Waschke, Stephanie Stappenbeck und Meret Becker, hier mit Regissuer Roland Suso Richter.
17.01.2018 · von

In Berlin wird seit gestern ein neuer Tatort gedreht. Unter der Regie von Roland Suso Richter und nach einem Drehbuch von Beate Langmaack ermitteln die Kommissare Rubin und Karow gleichzeitig an zwei Mordfällen. Gedreht wird bis Mitte Februar unter anderem am Kranzler-Eck, in den Wannseer Forsten, im Ottobock Science Center und in Wilmersdorf.

Die Story: Ein Toter liegt mitten auf dem Kurfürstendamm. Seine Name ist Tom Menke (Martin Baden), er betrieb in der Nähe einen Kaffeeladen, in dem statt Menschen nur noch Roboter bedienten. Während sich Robert Karow (Mark Waschke) mit dem Thema Robotik auseinandersetzt und vermutet, der defekte Apparat können mit dem Mord zu tun haben, ermittelt Nina Rubin (Meret Becker) in einem weiteren Fall.

Im Grunewald findet eine Bloggerin (Stephanie Stappenbeck) die Leiche einer Joggerin. Haarspuren in den Wunden der Frau lassen vermuten, dass sie von einem Tier angefallen wurde und verblutete. Doch das Umfeld der Toten (Tatiana Nekrasov) verhält sich merkwürdig, zu ihrem Mann (Kai Scheve) gab es Spannungen. Auch die Frau des Ku'damm-Opfers ist merkwürdig unberührt.

Die Ausstrahlung von "Tiere der Großstadt ist für den Spätsommer 2018 vorgesehen.

 > 
Tatort-Blog.de