Wer wird Nachfolger vom Bodensee-Tatort?

Haben ihr Dienstende 2016 erreicht: Klara Blum und Kai Perlmann. Wer wird ihr Nachfolger?

© SWR/Martin Furch

Haben ihr Dienstende 2016 erreicht: Klara Blum und Kai Perlmann. Wer wird ihr Nachfolger?
04.02.2015 · von

Der Tatort vom Bodensee mit den beiden Hauptkommissaren Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) wird 2016 eingestellt – aus "redaktionell-inhaltlichen Gründen" ließen die Verantwortlichen im Dezember verlauten. Seitdem sucht der SWR einen Nachfolger für das Konstanzer Team.

Mehrere Bewerber bringen sich in Stellung

Neben den beiden vom SWR produzierten Tatorten aus Stuttgart und Ludwigshafen ist offenbar auch in Zukunft ein dritter Schauplatz eingeplant, die Frage ist nur: wo? Das bewegt nun nicht nur die Offiziellen beim Sender, sondern auch immer mehr Menschen in der Region. Dass der neue Tatort nicht mehr aus Konstanz kommt, scheint im Grunde festzustehen, daher ist das Rennen um die Nachfolge eröffnet und mehrere Kandidaten haben bereits ihren Hut in den Ring geworfen.

Am schnellsten reagierte Freiburg und hat dem SWR bereits ein kleines Exposé mit den Vorzügen der Universitätsstadt zukommen lassen, wie die Stuttgarter Nachrichten berichten. Die passende Kulisse und notwendige Infrastruktur sei vorhanden, auch durch die Nähe zu den Grenzen in die Schweiz und nach Frankreich könnten sich viele Möglichkeiten auftun.

 

Nach dieser Attacke konnte Baden-Baden nicht tatenlos zusehen und bekundete ebenfalls öffentlich Interesse. Die badische Kleinstadt war schon einmal Schauplatz der Tatort-Reihe. Zwischen 1972 und 1988 ermittelten verschiedene Kommissare zwischen Rennbahn und Kurhaus. Daher ist es fraglich, ob Baden-Baden den Zuschlag noch einmal erhalten sollte.

Region statt Stadt?

Dass jetzt mal jemand anders dran wäre, daran glauben auch Ulm und das kleine Bad Wildbad. Man könnte sich vorstellen, den Tatort exklusiv zu veranstalten, aber auch der Schwarzwald insgesamt könnte als Kulisse infrage kommen, schlug der Bad Wildbader Oberbürgermeister Klaus Mack vor. Damit könnte der neue SWR-Tatort einem Trend der letzten Jahre folgen: keine einzelne Stadt ist Schauplatz, sondern eine ganze Region. Vorgemacht hat es der NDR mit Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler), die zwar ihr Hauptquartier in Hannover hat, letztlich jedoch in ganz Niedersachsen ermittelt. Ein zweites überregionales Team hat der NDR 2013 an den Start gebracht: Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und seine Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) ermitteln in „Hamburg und Umgebung“ im Auftrag der Bundespolizei.

Einen dritten Regionaltatort wird es demnächst auch aus Franken geben. Um sich nicht auf eine Stadt festlegen zu müssen erkor der Bayerische Rundfunk kurzerhand den gesamten Landesteil zum Fahndungsgebiet.

Das Muster würde also auch für einen "Tatort Schwarzwald" sprechen. Ungeachtet der Nachfolgediskussion um den Bodensee-Tatort plant der SWR derzeit einen einmaligen "Event-Tatort" mit Heike Makatsch in der Hauptrolle. Und der soll dann aus Freiburg kommen.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de