Tatort wird mehrfach für Grimme-Preis nominiert

Wieder einmal sind mehrere Tatorte für den Grimme-Preis nominiert. Eine besondere Auszeichung könnte für den Tatort Dortmund drin sein.

© Imago/Future Image

Wieder einmal sind mehrere Tatorte für den Grimme-Preis nominiert. Eine besondere Auszeichung könnte für den Tatort Dortmund drin sein.
20.01.2015 · von

Beim Grimme-Preis ist der Tatort quasi Stammgast, fast jedes Jahr sind mehrere Filme aus der Reihe nominiert und gewinnen nicht selten die renommierte Auszeichnung. Im vergangenen Jahr gab es sogar eine besondere Ehrung für das gesamte Format.

Auch bei den Nominierungen für den Grimme-Preis 2015 ist der Tatort wieder stark vertreten. Wenig überraschend wurde "Im Schmerz geboren", der hochgelobte Kunst-Tatort aus Wiesbaden, in die Liste der Anwärter aufgenommen. Daneben ist auch der Weimar-Tatort "Der irre Iwan" mit Christian Ulmen nominiert, der an Neujahr ausgestrahlt wurde.

Grimme-Preis für die Dortmunder Drehbücher?

Darüber hinaus ist Drehbuchautor Jürgen Werner für den Spezial-Preis nominiert. Werner schrieb die ersten fünf Fälle für das Tatort-Team aus Dortmund um Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann). "Über mehrere Episoden hinweg entwickeln sich die Geschichten glaubwürdig aus den Figuren heraus", so die Begründung des Grimme-Institutes. Außerdem sei es vor diesem Hintergrund gelungen, dramaturgisch in sich geschlossene Kriminalfälle zu erzählen.

 

Für den Spezial-Preis ist auch Schauspieler Alexander Held nominiert, der im Tatort zuletzt bei "Im Schmerz geboren" als Gangster-Boss Don Bosco zu sehen war. Held schaffte es über sein facettenreiches Spiel in Haupt- und Nebenrollen, die Grimme-Jury zu beeindrucken. Im März werden die Träger des Grimme-Preises 2015 bekannt gegeben, am 27. März findet die Preisverleihung in Marl statt.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de