Tatort Münster: Wenn einer aufhört, ist Schluss

Ohne Alberich (ChrisTine Urspruch) gäbe es auch keinen Professor Boerne (Jan Josef Liefers) mehr.

© WDR/Wolfgang Ennenbach

Ohne Alberich (ChrisTine Urspruch) gäbe es auch keinen Professor Boerne (Jan Josef Liefers) mehr.
11.10.2013 · von

UPDATE: Auch Axel Prahl hat sich im Interview mit einer TV-Zeitschrift zur Zukunft des Münster-Tatortes geäußert. Gegenüber der "TV Movie" sagte der Darsteller von Kommissar Frank Thiel: "Mir sind gute Drehbücher wichtig!". Es gebe viele Punkte, die im Hinblick auf die Zukunft des Teams berücksichtigt werden müssen.

Hintergrund der Interview-Offensive ist neben dem anstehenden Tatort "Die chinesische Prinzessin" auch die Tatsache, dass Ende 2014 Prahls Tatort-Vertrag ausläuft. "Der Volksmund sagt ja nicht umsonst: Wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören!", so Prahl gegenüber der "TV Movie". Das klingt wieder ganz anders als seine Aussage vor einigen Wochen, dass ein Ende des Münster-Tatortes nicht in Sicht sei. "Ich weiß, es geistert gerade durch die Presse, dass ich eventuell mit dem Tatort aufhören will", sagte Prahl damals gegenüber der dpa. "Aber da können Sie sich sicher sein, das wird bestimmt nicht passieren!"

Welche Tendenz nun näher an der Wahrheit ist, bleibt reine Spekulation. Doch die Zuschauer des Münster-Tatortes dürften ein wenig beunruhigt sein.

URSPRÜNGLICHE MELDUNG:

Fans des Münster-Tatortes zittern immer wieder, ob nach zehn Jahren vielleicht einmal eine tiefgreifende Veränderung beim beliebtesten Ermittler-Team ansteht. In einem Interview mit "TV Digital" sprach jetzt Jan Josef Liefers über die Zukunft von Thiel und Boerne.

Nachdem bereits Axel Prahl alias Frank Thiel vor Kurzem betont hatte, dass es keine Pläne für ein Ende des Münster-Tatortes gebe, beruhigte jetzt auch Liefers die Fans. Doch das Fortbestehen des ungleichen Münsteraner Duos ist nur möglich, wenn auch die skurrilen Nebenfiguren weiter für den Tatort vor der Kamera stehen. "Wenn die nikotinsüchtige Staatsanwältin, die kleine Alberich oder der kiffende Taxifahrer-Vater den Hut an den Nagel hängen, ist für uns alle Schluss - das stimmt wirklich", so Liefers gegenüber der Programmzeitschrift.

All diese Nebenfiguren sind demnach für den Erfolg des Tatortes aus Münster essentiell. Nicht nur die zentralen Charaktere Thiel und Boerne machen den Reiz aus, sondern auch die kleineren Rollen, die häufig nur kurz im Film zu sehen sind. Offenbar sind aber auch deren Darsteller ChrisTine Urspruch, Mechthild Grossmann und Claus D. Clausnitzer nach wie vor dem Tatort Münster treu, denn ein Ende ist nicht in Sicht.

Der nächste Tatort aus Münster "Die chinesische Prinzessin" läuft am 20. Oktober um 20:15 Uhr in der ARD. Hier gibt es die ersten Bilder zu sehen!

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de