Tatort Münster vor dem Aus?

Steht der Tatort Münster vor dem Aus? Die Schauspieler denken über ihren Abschied nach.

© WDR/Stephan Rabold

Steht der Tatort Münster vor dem Aus? Die Schauspieler denken über ihren Abschied nach.
07.05.2013 · von

Jan Josef Liefers, gefeierter Star im Tatort Münster, hat offen über das Ende der westfälischen Krimiserie gesprochen. Auch sein Kollege Axel Prahl hatte vor kurzem bestätigt, dass die Verträge nur bis 2014 laufen und über einen „würdigen Abschied“ nachgedacht.

Tatort schwimmt auf einer Welle des Erfolgs

Die ganze Tatort-Serie ist beliebt wie seit langer Zeit nicht mehr, und das liegt zu einem guten Teil an den Münsteraner Ermittlern. Das Erfolgsduo Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Professor Boerne (Jan Josef Liefers) sind die derzeitigen Helden im Tatort. Mit jeder Episode des skurrilen Ermittlerpaars fährt die ARD neue Rekorde bei den Zuschauerquoten ein und die Anzahl der Fans wächst und wächst. Nachdem sich Til Schweiger mit seinem Debüt „Willkommen in Hamburg“ kurz den Quotenrekord der letzten 20 Jahre sichern konnte, holten ihn sich Thiel und Boerne postwendend in „Summ, summ, summ“ zurück. 12,81 Millionen Zuschauer verfolgten, wie sich die beiden Ermittler mit der Schlagerszene im Allgemeinen und Roman König (Roland Kaiser) im Besonderen herumschlage(r)n mussten.

Kino-Pläne für den Tatort Münster

In ihrem aktuellen Fall „Die chinesische Prinzessin“, der gerade abgedreht wurde und im Herbst 2013 im Fernsehen zu sehen sein wird, gerät Professor Boerne selbst unter Mordverdacht, nachdem die Leiche einer chinesischen Künstlerin in der Münsteraner Rechtsmedizin gefunden wird – und neben ihr der Professor. Da dürften Boerne seine sonst so bissigen Sprüche zunächst einmal im Hals stecken bleiben.

Unterdessen hat Jan Josef Liefers gegenüber den Westfälischen Nachrichten bestätigt, dass es Pläne für eine Kinoverfilmung eines Münster Tatorts gibt. Zuletzt war dies in den 1980er Jahren mit zwei Schimanski-Tatorten („Zahn um Zahn“, „Zabou“) gelungen. „Bestimmte Sachen lassen sich für das Fernsehen nicht finanzieren und manche Geschichten sich nicht in 90 Minuten erzählen“, so Liefers gegenüber der Zeitung.

Abschied vom Tatort Münster?

Aber der Tatort Münster ist nicht völlig unumstritten. Während die einen den Spaßfaktor im Krimi feiern, tun die anderen das Ganze als Klamauk ab. Das wissen auch Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Liefers schließt daher ein Ende des Münster-Tatorts nicht aus. Beide Schauspieler seien sich einig, dass der Haltbarkeitswert des Formats irgendwann erreicht sei. „Wir wollen diesen Punkt erwischen und nicht mit einem toten Gaul über die Ziellinie reiten“, sagte Liefers den Westfälischen Nachrichten. Die Fans des Münster-Tatorts können allerdings noch einmal durchatmen, denn wie Liefers weiter sagt: „Das passiert nicht heute oder morgen, aber es muss irgendwann geschehen.“

Freuen wir uns also erst einmal auf den Herbst und die nächste Episode aus Münster. Und hoffen, dass der Zeitpunkt des Abschieds dann doch noch in weiter, weiter Ferne liegt.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de