Tatort Luzern wird als "One Take" gedreht

Tatort Luzern: Delia Mayer und Stefan Gubser drehen den neuen Fall aus der Schweiz in einem Take.

© ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler

Tatort Luzern: Delia Mayer und Stefan Gubser drehen den neuen Fall aus der Schweiz in einem Take.
03.07.2017 · von

Der Tatort Luzern wagt ein spannendes Experiment: Der neue Fall "Alte Männer sterben nicht" wird als sogenannter "One Take" gedreht. Das bedeutet, dass eine einzige Kamera die Krimi-Handlung filmt und es keine Pausen oder Wiederholungen gibt. Ähnlich wie bei einem Theaterstück gibt es also eine einzige, 88 Minuten lange Szene, keine Zeitsprünge oder Schnitte.

Gedreht wird dieser experimentelle Tatort aus der Schweiz Mitte Juni im Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Zur Geschichte ist bislang nur bekannt, dass "Alte Männer sterben nicht" während eines Konzertes spielen wird. Auch die weiteren Darsteller sind bislang nicht verkündet worden.

Die Dreharbeiten finden an insgesamt vier Abenden statt. Zweimal wird die Geschichte in Hochdeutsch gedreht, zweimal in Schweizerdeutsch. Die jeweils bessere Fassung wird dann ausgestrahlt.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de