Tatort Hannover wird Gegenstand im Wulff-Prozess

Das ehemalige Bundespräsidenten-Paar Wulff und Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler sprachen 2008 über die Drehbücher.

© WENN.com

Das ehemalige Bundespräsidenten-Paar Wulff und Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler sprachen 2008 über die Drehbücher.
12.12.2013 · von

Dass der Tatort ein Politikum ist, zeigt sich derzeit nicht nur im übertragenen Sinn. Beim Prozess gegen Christian Wulff, seines Zeichens zurückgetretener Bundespräsident, ging es heute tatsächlich um die Gestaltung der Tatort-Drehbücher.

Vor dem Landgericht Hannover kam heute Wulffs Noch-Ehefrau Bettina zu Wort. Als Zeugin sollte sie von einem Treffen auf dem Oktoberfest anno 2008 berichten, bei dem auch Hubert Burda und seine Frau Maria Furtwängler zu Gast waren. Furtwängler ist bekanntlich als Tatort-Kommissarin Charlotte Lindholm vom LKA in ganz Niedersachsen im Einsatz. Sie selber verlor bei ihrem schnippischen Auftritt jedoch kein Wort über den Inhalt der Gespräche.

Ehepaar Wulff ärgerte sich über Niedersachsen-Tatorte

Doch Bettina Wulff konnte sich genau erinnern, worum es ging. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" schreibt, wollte Christian Wulff das Land Niedersachsen im Tatort positiver dargestellt sehen. Laut Bettina Wulff seien "die Episoden immer so düster" gewesen. "Da haben wir uns ein bisschen darüber geärgert", wird die inzwischen getrennt lebende Ex-First Lady zitiert. Es habe Christian Wulff, damals noch niedersächsischer Ministerpräsident, sehr "am Herzen gelegen", dieses Thema mit Maria Furtwängler zu besprechen.

Ob es tatsächlich derartige Drehbuchänderungen gegeben hat oder die Wulffs Wünsche in irgendeiner Form berücksichtigt wurden, ist nicht bekannt. Ein Blick auf die letzten Hannover-Tatort lässt das jedoch sehr unwahrscheinlich erscheinen: Korrupte Hannoveraner Lokal-Größen, die minderjährige Prostituierte bestellen, dürften wohl kaum im Sinne Wulffs gewesen sein. Dennoch scheinen die Drehbücher immer wieder ein Streitthema zu sein: Gerüchteweise ist noch kein neuer Tatort mit Charlotte Lindholm in Arbeit, weil Maria Furtwängler die Bücher nicht gefallen.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de