Tatort-Aus für Saalfeld und Keppler

Der MDR sucht bereits Nachfolger für Simone Thomalla und Martin Wuttke für einen neuen Tatort aus Sachsen.

© MDR/Saxonia Media/Junghans

Der MDR sucht bereits Nachfolger für Simone Thomalla und Martin Wuttke für einen neuen Tatort aus Sachsen.
22.01.2014 · von

Hat der MDR auf die immer lauter werdende Kritik am Leipziger Tatort-Team reagiert? Haben die Hauptdarsteller Simone Thomalla und Martin Wuttke selber das Handtuch geworfen? Oder gab es schon länger Pläne für einen Neustart in Leipzig? Fest steht bislang nur, dass 2015 Schluss ist mit dem Team Saalfeld/Keppler.

Der MDR gab heute bekannt, dass man einen Ideen-Wettbewerb nach dem Vorbild des Erfurt-Tatortes starten möchte, um neue Figuren und Strukturen zu entwickeln. "Mit den guten Erfahrungen aus den Angebotseinholungen für den Tatort aus Thüringen und den Polizeiruf aus Magdeburg werden wir auch für den neuen Sachsen-Tatort wieder gezielt regionale und überregionale Produzenten um ihre kreativen Vorschläge bitten", kündigte MDR-Fernsehfilm-Chefin Jana Brandt an. Wo ermittelt werden soll, steht dabei noch nicht fest.

Noch drei Fälle, dann kommen die Neuen

Simone Thomalla und Martin Wuttke werden noch zwei Leipzig-Tatorte drehen, die 2015 ausgestrahlt werden sollen. Außerdem steht am 16. März noch die bereits abgedrehte Folge "Frühstück für immer" auf dem Plan. Ab 2016 übernehmen dann die neuen Tatort-Kommissare. 

Ob die Entscheidung, das seit 2008 aktive Team Saalfeld/Keppler abzusetzen, mit der teilweise harschen Kritik der letzten Zeit zusammenhängt, bleibt aber noch unklar. Der MDR jedenfalls ist voll des Lobes für die scheidenden Hauptdarsteller: "Der Tatort aus Leipzig hat Maßstäbe gesetzt, dafür bin ich Simone Thomalla und Martin Wuttke alias Eva Saalfeld und Andreas Keppler dankbar", schwärmte Jana Brandt. Der Tatort lebe aber neben der Konstanz auch von der Originalität, sich immer wieder neu zu definieren.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de