Stark und die krude Trude: "Vielleicht" spaltet die Tatort-Fans

Im Mittelpunkt von "Vielleicht" steht Lise Risum Olsen als norwegische Studentin Trude. Sie träumt...

© rbb/Frédéric Batier

Im Mittelpunkt von "Vielleicht" steht Lise Risum Olsen als norwegische Studentin Trude. Sie träumt...

...häufig von Dingen, die später dann eintreffen.

© rbb/Frédéric Batier

...häufig von Dingen, die später dann eintreffen.

So auch der Mord an Studentin Lisa (Tinka Fürst).

© rbb/Frédéric Batier

So auch der Mord an Studentin Lisa (Tinka Fürst).

Felix Stark glaubt Trude zunächst nicht und macht sich später Vorwürfe.

© rbb/Frédéric Batier

Felix Stark glaubt Trude zunächst nicht und macht sich später Vorwürfe.

Doch Trude sieht noch mehr Verbrechen voraus: In einem Restaurant...

© rbb/Frédéric Batier

Doch Trude sieht noch mehr Verbrechen voraus: In einem Restaurant...

...soll ein Doppelmord passieren. Kann Stark ihr glauben?

© rbb/Frédéric Batier

...soll ein Doppelmord passieren. Kann Stark ihr glauben?

Stark zeichnet aus Trudes Schilderungen das Restaurant nach und...

© rbb/Frédéric Batier

Stark zeichnet aus Trudes Schilderungen das Restaurant nach und...

...begibt sich in ganz Berlin auf die Suche.

© rbb/Frédéric Batier

...begibt sich in ganz Berlin auf die Suche.

Doch dann hat Trude einen weiteren Traum, in dem Felix Stark zu Schaden kommt.

© rbb/Frédéric Batier

Doch dann hat Trude einen weiteren Traum, in dem Felix Stark zu Schaden kommt.

Kann Stark in seinem letzten Fall weitere Verbrechen verhindern?

© rbb/Frédéric Batier

Kann Stark in seinem letzten Fall weitere Verbrechen verhindern?
17.11.2014 · von

"Vielleicht" war nicht nur der Titel des letzten Tatortes mit Boris Aljinovic als Felix Stark, sondern auch das letzte Wort. Überlebt der angeschossene Kommissar? Vielleicht. Tritt auch diese Vision von Trude (Lise Risum Olsen) ein? Vielleicht. Ein Quoten-Hit war der Tatort allemal: 9,86 Millionen Zuschauer und ein Anteil von 27,1 % (14-49: 2,95 Mio.; 20,8%) bedeuteten den lockeren Tagessieg.

Mutig war die Geschichte auf jeden Fall: Der Realitätsanspruch wurde zurückgefahren, der eigentliche Kriminalfall trat so weit in den Hintergrund, dass die Zuschauer nicht mal die Motive der Mörder erfuhren. Stattdessen konnte man Felix Stark (Boris Aljinovic) dabei zusehen, wie er zweifelnd darüber grübelte, ob Trude wirklich Visionen hat oder es sich um Zufälle handelte. Letztendlich, als seine eigene Person ins Spiel kam, zerbrach Stark an diesem unlösbaren Konflikt.

Doch schon vorher herrschte Endzeitstimmung, denn Stark saß allzu oft alleine an seinem riesigen Schreibtisch und hörte sich mit traurigen Augen die Informationen seiner Mitarbeiter an. Er will selbst aufhören und reicht seine Versetzung ein - das Ende wird also auf mehreren Ebenen möglich gemacht.

UPDATE: Einige Tage nach der Ausstrahlung von "Vielleicht" tauchte dieses Video im Internet auf. Darin sitzen Stark und Trude an einem See. Sind also beide gemeinsam nach Norwegen ausgewandert? Entstanden ist das Video angeblich auf dem Abschlussfest nach den Dreharbeiten.

Echo auf "Vielleicht" ist geteilt

Für Starks Abgang hatte man sich beim rbb also etwas ganz Besonderes ausgedacht, doch unterm Strich kann "Vielleicht" nur teilweise überzeugen. Mutige Story, eine tolle Hauptdarstellerin - aber leider allzu oft sehr hölzerne Dialoge, wenig Tempo und krude kontruierte Zusammenhänge. Dementsprechend war auch das Echo geteilt. Während sich auf unserer Facebook-Seite viele User begeistert äußerten, gab es bei Twitter recht viele kritische Kommentare. Der belatzhoste Mörder führt zwischenzeitlich sogar dazu, dass "Latzhose" in den Trending Topics auftauchte.

Die besten Tweets zum Tatort "Vielleicht"

Bekanntlich ist Dominic Raacke alias Till Ritter ja schon vorzeitig ausgestiegen. Offenbar haben sich die Kommissare aber in 13 Jahren kaum ins Gedächtnis gebrannt, denn: "Wer war nochmal wer?"

Der Freund des ersten Opfers wurde von Florian Bartholomäi gespielt, ein altbekanntes Tatort-Gesicht. Überraschenderweise war er - im Gegensatz zu den meisten früheren Rollen - aber nicht der Mörder.

Auftritt Latzhose. Das Beinkleid des Mörders führte die Ermittler bizarrerweise nicht nur letztendlich auf seine Spur, sondern auch dazu, dass der Begriff zu den Trending Topics zählte.

Fazit der Twitter-Gemeinde: Von "Weltklasse" bis "Schlimm" alles dabei...

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de