Kreuzverhör Tatort Münster: "Mord ist die beste Medizin"

Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) fürchtet um seine Gesundheit und weist sich selbst in die Klinik ein.

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) fürchtet um seine Gesundheit und weist sich selbst in die Klinik ein.

Als hier ein Mord geschieht, ist er mitten drin in den polizeilichen Ermittlungen.

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

Als hier ein Mord geschieht, ist er mitten drin in den polizeilichen Ermittlungen.

Die 10-jährige Mia (Lena Meyer) hat etwas gesehen. Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) traut ihr noch nicht so recht.

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

Die 10-jährige Mia (Lena Meyer) hat etwas gesehen. Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) traut ihr noch nicht so recht.

Mit Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) versteht sich die kleine Zeugin prima. Und die vor allem mit Mia's Vater Mark (Benjamin Braun).

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

Mit Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) versteht sich die kleine Zeugin prima. Und die vor allem mit Mia's Vater Mark (Benjamin Braun).

Silke „Alberich“ Haller (ChrisTine Urspruch) erklärt Frank Thiel die Obduktionsergebnisse.

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

Silke „Alberich“ Haller (ChrisTine Urspruch) erklärt Frank Thiel die Obduktionsergebnisse.

Zurück in der Klinik beratschlagt das Team das weitere Vorgehen. Währenddessen ergattert Herbert Thiel (Claus D. Clausnitzer)...

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

Zurück in der Klinik beratschlagt das Team das weitere Vorgehen. Währenddessen ergattert Herbert Thiel (Claus D. Clausnitzer)...

...einen lukrativen Taxi-Job. Er soll einen Kunden nach Amsterdam fahren während sich Staatsanwältin Klemm (Mechthild Großmann)...

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

...einen lukrativen Taxi-Job. Er soll einen Kunden nach Amsterdam fahren während sich Staatsanwältin Klemm (Mechthild Großmann)...

...von keinem Arzt das Rauchen verbieten lässt. Prof. Boerne findet es unterdessen sehr seltsam, dass sein Zimmernachbar...

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

...von keinem Arzt das Rauchen verbieten lässt. Prof. Boerne findet es unterdessen sehr seltsam, dass sein Zimmernachbar...

...offenbar keine Nebenwirkungen durch die Einnahme seiner Krebs-Medikamente spürt.

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

...offenbar keine Nebenwirkungen durch die Einnahme seiner Krebs-Medikamente spürt.

In dieser Klinik ist definitiv etwas faul.

© WDR/Filmpool Fiction/Wolfgang Ennenbach

In dieser Klinik ist definitiv etwas faul.
18.09.2014 · von

Endlich wieder Tatort Münster! Ohne Roland Kaiser, ohne Frank Zander, dafür diesmal mit einer guten Geschichte zwischen den Gags und einigen privaten Handlungssträngen der Nebenfiguren. Im Kreuzverhör verraten wir euch, wie der Tatort "Mord ist die beste Medizin" wird.

Worum geht’s?

Es sollte wie ein Herzanfall aussehen: Im Botanischen Garten war Pharmazeut Andreas Hölzenbein in Streit mit einem Unbekannten geraten, der ihm dabei mit einer Spritze eine lebensbedrohliche Injektion verabreichte. All das will die aufgeweckte, junge Zeugin Mia beobachtet haben. Doch Kommissar Thiel ist zunächst skeptisch: Hat die zehnjährige Schülerin nicht einfach zu viel Fantasie?

Ganz konkrete Sorgen um seinen eigenen Gesundheitszustand macht sich derweil Professor Boerne. In Selbstdiagnose musste er feststellen, dass eine Gewebeprobe seiner Leber wohl unumgänglich ist. Deshalb hat er sich umgehend in die Sanusklinik eingewiesen. Da trifft es sich gut, dass er vom Krankenbett aus Untersuchungen im Fall Andreas Hölzenbein anstellen kann. Auch, wenn das vom Klinikpersonal gar nicht gerne gesehen wird.

Problem-Krimi oder Spaß-Tatort?

Hallo? Es ist Münster! Probleme hat in Münster nur Vadder Thiel, wenn ihm der Stoff ausgegangen ist oder Staatsanwältin Klemm, wenn sie irgendwo nicht rauchen darf. Das Grundthema dieses Tatorts hat jedoch durchaus einen ernsten Hintergrund: Es geht um Medikamentenbetrug, windige Pharmafirmen, die Patienten dringend benötigte Krebsmedikamente in zu geringer Dosierung herstellen. Und auch der Komplex Krankenhauskeime wird angerissen, jenes Aufregerthema, welches vielen Menschen regelrechte Krankenhausphobien in die Blutbahn treibt (neben Ärzten, Schwestern, Operationen, und so Zeug).

Aber auch wenn es in Münster um ein reales Problem geht, ist die Handlung doch im Grunde nur die Atempause zwischen zwei Boerne-Gags. Wir lernen, dass der Herr Professor Angst vorm Blutabnehmen hat ("Mein eigenes Blut sehe ich in der Tat nicht gern außerhalb meines eigenen Körpers") und dass in der Münsteraner Pathologie auch gern mal die Leichenschränke zum Sektkühlen missbraucht werden. Im Übrigen ist der Tatort "Mord ist die beste Medizin" ein Hochfest für Hypochonder und Medizinstudenten im 1. Semester. So viele lateinische Fachvokabeln hat es in einem Tatort wohl noch nie gegeben. Was Onkologie, Karzenom, Leberbiopsie und die Infrarotspektroskopie sind, schlägt man am besten im Voraus im hauseigenen Pschyrembel nach.

Ist die Handlung glaubwürdig?

Hallo? Es ist Münster! Hier kommt es nicht auf Glaubwürdigkeit an. Ein so groß angelegter Medikamenten-Skandal, wie er hier heraufbeschworen wird, ist wohl (hoffentlich) nicht möglich. Und selbst Krankenhausapotheker müssen sich einer gewissen Kontrolle unterziehen und sind im wahren Leben in der Amphetamin-Entnahmemenge für den Eigenbedarf doch irgendwo gedeckelt.

Zudem ist es zwar nicht ganz auszuschließen, dass noch anderswo im Lande Pathologen durch ihre Keller laufen und in bester Apocalypse Now-Manier "Ich liebe den Geruch von Formalin am Abend!" von sich geben. Aber das, was am Institut von Professor Boerne geschieht, ist dann doch regelmäßig jenseits von Gut und Böse.

Bester Auftritt

 

Josef Ostendorf war zuletzt als Zirkusdirektor Raxon im Wiesbadener Tatort "Schwindelfrei" zu sehen, jetzt darf er in Münster den Patienten Ulrich Göbel geben. Beschwerdefrei und volksmusikbeseelt versucht er einen Ärztewitz nach dem nächsten an den Mann zu bringen. Boernes zweiter Zimmernachbar, DJ "Bischudo" (Serhat Cokgezen), ist das komplette Gegenteil und auf seine Art auch ganz groß.

Was muss man sich merken?

Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) scheint sich ganz schön in den Vater der kleinen Zeugin Mia verguckt zu haben. Mal schauen, ob wir Mia (Lena Meyer) und Mark (Benjamin Braun) ab jetzt öfter sehen. Wir sind zwar ein bisschen traurig, dass die hübsche Nadeshda jetzt "vom Markt" ist, aber wenn es im Beruf nicht läuft (immerhin ist sie seit 12 Jahren Kommissaranwärterin), dann darf es gern ein bisschen Glück in der Liebe sein.

Kommissar Thiel und Professor Boerne verbindet ja seit jeher eine gesunde Hassliebe. Ersterer hält sein Gegenüber für einen Snob, Letzterer sein Pendant für einen Proleten. So lässt Herr Professor seinen Kollegen Thiel denn auch wissen: "Gute Freunde sind Menschen, die sehr weit weg leben. Sie also nicht." Doch ohne können sie beide auch nicht.

Dass Boerne eine Schwester hat, ist dem eingefleischten Münster-Tatort-Fan natürlich schon lange bekannt, doch das genaue Alter von Silke "Alberich" Haller war bislang ein gut gehütetes Geheimnis. Jetzt wird es gelüftet!

Soll man gucken?

Hallo? Es ist Münster! Zudem ist es eine der besseren Folgen aus Westfalen. Nach dem zwischenzeitlichen Absturz in den Totalklamauk ("Das Wunder von Wolbeck") geben sich die Münsteraner Tatort-Macher inzwischen mehr Mühe, gute Geschichten zu bekommen. Das Drehbuch stammt von Dorothee Schön, die schon einige sehr gute Tatorte ("Mann über Bord", "Der Wald steht schwarz und schweiget") erfunden hat. Doch der Humor kommt trotzdem nicht zu kurz. Und wer sich doch zwischendurch langweilen sollte, füllt einfach unser Tatort-Bingo aus oder wechselt rüber zu Twitter (folgt uns @tatortblog).

Weitere Infos zum Tatort "Mord ist die beste Medizin" erfahrt ihr auf der Episodenseite.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de