Kreuzverhör "Freigang": Lannert hinter Gittern

Franke (Herbert Knaup) ist Sicherheitschef im Knast - Lannert (Richy Müller) wird als Schließer eingeschleust.

© SWR/Johannes Krieg

Franke (Herbert Knaup) ist Sicherheitschef im Knast - Lannert (Richy Müller) wird als Schließer eingeschleust.

Holger Drake (Tambet Tuisk) wird des Mordes an seiner Ex-Frau überführt, doch er sitzt hinter Gittern. Wie kann das sein?

© SWR/Johannes Krieg

Holger Drake (Tambet Tuisk) wird des Mordes an seiner Ex-Frau überführt, doch er sitzt hinter Gittern. Wie kann das sein?

Um das Rätsel zu lösen, soll Lannert undercover ermitteln.

© SWR/Johannes Krieg

Um das Rätsel zu lösen, soll Lannert undercover ermitteln.

Er freundet sich mit Carsten Scheffler (Matthias Ziesing) an, der hat jedoch große persönliche Probleme.

© SWR/Johannes Krieg

Er freundet sich mit Carsten Scheffler (Matthias Ziesing) an, der hat jedoch große persönliche Probleme.

Kurz darauf ist Scheffler tot, doch das Knast-Personal tut alles, um Spuren zu verwischen.

© SWR/Johannes Krieg

Kurz darauf ist Scheffler tot, doch das Knast-Personal tut alles, um Spuren zu verwischen.

Sebastian Bootz (Felix Klare) ermittelt offiziell...

© SWR/Johannes Krieg

Sebastian Bootz (Felix Klare) ermittelt offiziell...

...während Lannert getarnt als Peter Seiler die Kollegen aushorcht.

© SWR/Johannes Krieg

...während Lannert getarnt als Peter Seiler die Kollegen aushorcht.

Besonders Schichtleiter Schultz (Hans-Heinrich Hardt) scheint mehr zu wissen. Er ist zudem...

© SWR/Johannes Krieg

Besonders Schichtleiter Schultz (Hans-Heinrich Hardt) scheint mehr zu wissen. Er ist zudem...

...Schwiegervater des toten Scheffler und tröstet seine verwitwete Tochter (Valerie Koch).

© SWR/Johannes Krieg

...Schwiegervater des toten Scheffler und tröstet seine verwitwete Tochter (Valerie Koch).

Auch Bootz versucht, Hinweise von der hübschen Witwe zu bekommen.

© SWR/Johannes Krieg

Auch Bootz versucht, Hinweise von der hübschen Witwe zu bekommen.

Um Informationen auszutauschen, treffen sich die beiden Kommissare vom Tatort Stuttgart zunächst im Bordell, dann in einem alten Zugwaggon.

© SWR/Johannes Krieg

Um Informationen auszutauschen, treffen sich die beiden Kommissare vom Tatort Stuttgart zunächst im Bordell, dann in einem alten Zugwaggon.

Sicherheitschef Franke prüft Lannert alias Seiler auf Herz und Nieren. Wird er misstrauisch?

© SWR/Johannes Krieg

Sicherheitschef Franke prüft Lannert alias Seiler auf Herz und Nieren. Wird er misstrauisch?

Schafft es Lannert, das Vertrauen seiner Kollegen zu gewinnen?

© SWR/Johannes Krieg

Schafft es Lannert, das Vertrauen seiner Kollegen zu gewinnen?
05.06.2014 · von

In den letzten zwei Wochen mussten wir schonmal üben, wie es ohne neue Tatort am Sonntagabend ist - jetzt kommt mit "Freigang" aus Stuttgart der letzte neue Fall vor der Sommerpause. Und der ist - trotz einiger Schwächen - durchaus empfehlenswert!

Worum geht’s?

Eine blutige Frauen-Leiche in einer Wohnung – doch Sebastian Bootz sitzt daneben und kann nur an die Scheidungspapiere denken, die in seiner Tasche brennen. Noch immer hat er an der Trennung zu knacken und kann sich nicht auf den Fall konzentrieren. Der Mord sieht auch auf den ersten Blick simpel aus: Holger Drake (Tambet Tuisk), der Ex-Mann der Toten ist ein bekannter Gewalttäter, der schon öfters drohte, seine Ex umzubringen. Die DNA unter den Fingernägeln des Opfers passt, der Täter ist überführt! Doch Drake sitzt im Knast und hatte zur Tatzeit auch keinen Ausgang – wie passt das zusammen?

Schon früher gab es einen Fall, in dem ein Insasse des Vorzeige-Gefängnisses eines Mordes überführt schien, jedoch nach logischen Gesichtspunkten nicht als Täter in Frage kam. Gemeinsam entwickeln Bootz (Felix Klare), Thorsten Lannert (Richy Müller) und Staatsanwältin Emilia Alvarez (Carolina Vera) den Plan, Lannert undercover hinter Gittern zu schicken. Als Justizbeamter getarnt, nimmt Lannert die Häftlinge und das Personal unter die Lupe.

Lannert alias Peter Seiler freundet sich mit dem Schließer Carsten Scheffler (Matthias Ziesing) an, der offenbar etwas auf dem Herzen hat. Wenig später ist Scheffler tot – angeblich Selbstmord. Sicherheitschef Franke (Herbert Knaup) tut alles, um die Todesumstände zu vertuschen. Während Bootz offiziell ermittelt und versucht, von Schefflers Witwe Barbara (schwerst schwäbelnd: Valerie Koch) Hinweise zu bekommen, entdeckt Lannert, dass die Verbrecher in diesem Gefängnis auf beiden Seiten der Panzertüren leben.

Problem-Krimi oder Spaß-Tatort?

Hier wird kein Elends-Knast gezeigt wie Anfang des Jahres in "Franziska", sondern ein steriles Hochglanz-Gefängnis. Die Abgründe hinter der Fassade sind allerdings umso drastischer, taugen allerdings nicht für eine anschließende Debatte bei Günther Jauch mit sich echauffierenden Politikern. Denn hier sollen keine globalen Missstände aufgezeigt werden, sondern es wird in einem fiktiven Knast eine fiktive Story erzählt – und die ist hochspannend!

Ist die Handlung glaubwürdig?

Die perfiden Details der Gefängnis-Mafia erscheinen zum Ende hin schon reichlich übertrieben. Doch trotz der einen oder anderen Logik-Schwäche ist "Freigang" ein fesselnder Tatort, der gut geschrieben ist. Da können die Schauspieler nicht immer ganz mithalten - komplette Ausfälle sind aber nicht zu beklagen. Selbst Bootz‘ Selbstmitleid als Scheidungs-Opfer stört da kaum.

Bester Auftritt

 

Mit Herbert Knaup steht ein gestandener Filmstar im Aufgebot, der seine Rolle zwischen schmierigem Unsympathen und besorgtem Übervater zu changieren weiß. Daneben setzt "Freigang" aber vor allem auf eher unbekannte Gesichter: Der Este Tambet Tuisk, Theaterstar Valerie Koch, Hans-Heinrich Hardt – alles Schauspieler, die man nicht in jedem dritten Tatort sieht, die ihre Sache aber sehr gut machen und zur Qualität dieses Stuttgart-Tatortes wesentlich beitragen.

Was muss man sich merken?

Die Bootz’sche Scheidungsgeschichte nimmt ihren Fortgang, tritt aber zum Glück immer weiter in den Hintergrund. Ob er allerdings anfängt, über die Trennung hinwegzukommen oder sein Unglück in Alkohol ertränkt, ist noch unklar.

Was geht bei Twitter?

Bei aller Spannung bleibt hin und wieder die Logik auf der Strecke, das wird den Tatort- Twitterern wohl nicht gefallen. Weitere Aufhänger für sarkastische Kommentare sind die konspirativen Treffen von Lannert und Bootz im Rotlichtviertel. Eine Frage dabei bleibt jedoch komplett der Fantasie der Zuschauer überlassen: Was stellt Lannert mit der blonden Animierdame an, die ihm "spendiert" wird? Twitter weiß bestimmt die Antwort!

Soll man gucken?

Auf jeden Fall! Nicht nur, dass "Freigang" der letzte Tatort vor den sommerlichen Wiederholungen ist, er ist auch ziemlich spannend! Zwar häufen sich leider die Knast-Szenarien – Anfang des Jahres "Franziska", neulich die Wiederholung "Wer das Schweigen bricht" aus dem Frankfurter Jugend-Gefängnis, der vorletzte Stuttgart-Tatort "Spiel auf Zeit" – doch hier ist das durchaus zu verzeihen, denn es geht eher um das Personal als um die Insassen. Ein toller Saison-Abschluss, umso wehmütiger wird man als Tatort-Fan angesichts der langen Sommerpause!

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de