Michael Fichtl

Name:
Inspektor Michael Fichtl
Darsteller:
Michael Janisch
Tatort:
Wien
Im Einsatz von:
1989 - 1996
Michael Fichtl

Chefinspektor Michael Fichtl ermittelte am Tatort Wien und wurde vom Österreicher Michael Janisch dargestellt. Im Rahmen der Tatort-Reihe war der als aufbrausend geltende Kriminalist eigenständig von 1989 bis 1996 in neun Fällen im Einsatz. Davor war er von 1984 bis 1988 in der Gruppe von Oberinspektor Kurt Hirth (Kurt Jaggberg) und Oberinspektor Pfeiffer (Bruno Dallansky) tätig.

Chefinspektor Michael Fichtl kam in den späten 20er Jahren zur Welt. Nachdem er die Matura nachholte, absolvierte er einen Offizierslehrgang. In der Nähe von Wien lebt der Bruder des Kriminalisten, der dort einen Hof besitzt. Außerdem hat er eine Nichte namens Gaby, die in Deutschland wohnt. Der kinderlose Fichtl war nie verheiratet und lebte zumeist allein.

Seine Karriere bei der Polizei begann der Ermittler beim Raubdezernat. Auch in späteren Jahren, als er als Inspektor für die Mordkommission arbeitete, pflegte er die Kontakte, die er dort knüpfte, um Beweise für seine Fälle zu sammeln. Vom ehemaligen Oberinspektor Marek (Fritz Eckhardt) lernte er, dass in Kriminalfällen stets nur Beweise und Tatsachen von Bedeutung sind.

Im Sicherheitsbüro der Wiener Polizeidirektion arbeitete der Kriminalist zunächst für Oberinspektor Kurt Hirth. Später wurde er Assistent von Oberinspektor Pfeifer, der rasch den richtigen Umgangston für seinen problematischen Mitarbeiter fand und ihm in schwierigen Situationen den Rücken freihielt. Von 1989 bis 1996 konnte er dann als Oberinspektor schließlich selbst die Ermittlungen leiten.

Charaktereigenschaften

Der österreichische Chefinspektor, der meist "Michl" genannt wird, gilt als schwieriger Mensch. So hat er sich oft nur schwer unter Kontrolle, wird leicht laut und schreit Verdächtige an. Außerdem duzt er sie oft und kommt ihnen körperlich nahe, wenn er sie zum Beispiel am Kragen packt. Als Überbringer von Todesnachrichten ist der Ermittler nicht geeignet, da es ihm an dem nötigen Einfühlungsvermögen mangelt. Darüber hinaus reagiert der Chefinspektor, der sich selbst das Gemüt eines Franz von Assisi attestiert, oft zynisch.

Während seiner Dienstzeit ist Michl schon mehrfach angeschossen worden. Dennoch greift er nur ungern zu seiner Waffe, die sich meist offen im Holster befindet. Bekleidet ist der Kriminalist in der Regel mit einer Lederjacke und offenem Hemdkragen, sehr zum Leidwesen seines Vorgesetzen Hofrat Dr. Putner (Gerhard Dorfer). Diesen nimmt Fichtl allerdings nicht sonderlich ernst und sucht ihn nur in wichtigen Angelegenheiten auf. Der Hofrat weiß jedoch die kriminalistischen Fähigkeiten des schwierigen Fahnders durchaus zu würdigen. Später kleidet sich Michl dann doch lieber mit Anzügen.

Nach einem Trauma gibt der Chefinspektor das Rauchen auf. Stattdessen verzehrt er nur noch große Mengen an zuckerfreien Bonbons und Knoblauchpillen. Darüber hinaus trinkt er gerne Rotwein. Urlaub ist für den Wiener Ermittler ein Fremdwort. Auch Geburtstage werden von ihm in der Regel vergessen. Von technischer Kriminalistik hat Michl keinerlei Ahnung. Dafür liest er lieber Mickey-Spillane-Romane und vertraut auf seinen Instinkt.

Der Schauspieler Michael Janisch

Fichtl-Darsteller Michael Janisch wurde am 21. Juli 1927 in Wien geboren. Ab 1943 nahm er in der österreichischen Hauptstadt Schauspielunterricht am Max-Reinhardt-Seminar. Sein Debüt feierte der junge Schauspieler am Landestheater Salzburg. In den Jahren 1949 bis 1987 gehörte Janisch dem Burgtheater an. Zu seinem Repertoire zählten u. a. Shakespeare-Rollen. Seit 1968 galt er auch als Kammerschauspieler.

Auf der Kinoleinwand war der Mime ab 1953 zu sehen. So wirkte er u. a. in "08/15 (3) – In der Heimat" (1955), "Der brave Soldat Schwejk" (1960), "Ein Alibi zerbricht" (1963) oder "Die Standarte" (1977) mit.

Nach einem ersten Gastauftritt 1982 im Tatort trat er 1984 seinen Dienst als Inspektor an und löste bis 1996 zahlreiche Fälle. Nach der Beförderung vom Oberinspektor zum Chefinspektor wirkte der Schauspieler 1997 im Tatort noch in zwei weiteren Folgen mit, in denen er das Duo Kant und Varanasi tatkräftig unterstützte.

Nach einer Herzoperation starb Michael Janisch am 29. November 2004 im Wiener Allgemeinen Krankenhaus.

Alle Tatorte mit Michael Fichtl

Geld für den Griechen

Folge: 218a - Datum: 21.05.1989

Dr. Führbringer, ein Geologe mit Spezialgebiet Höhlenforschung, wird tot aufgefunden. Als die Kriminalbeamten die von Führbringer erforschte Höhle untersuchen, sind sie schockiert: Giftfässer sind hier gelagert...

Blinde Angst

Folge: 223 - Datum: 01.10.1989

Ein alter Mann, der allein in einer einsam stehenden, halb verfallenen Villa haust, wird ermordet aufgefunden, offensichtlich war ein Jugendlicher der Täter, der den alten Mann sogar misshandelt hat, um das Versteck etwaiger Ersparnisse herauszubekommen...

Seven-Eleven

Folge: 236 - Datum: 11.11.1990

Ein privat veranstalteter Boxkampf als Höhepunkt der Geburtstagsfeier eines Unterwelt-Bosses lockt die Unter- und Halbweltgarde zusammen. Nach dem Kampf wird - an bis zuletzt streng geheimgehaltenem Treffpunkt - sehr hoch und sehr illegal gespielt: Seven Eleven...

Telefongeld

Folge: 247 - Datum: 15.09.1991

Die Leiche eines Vermittlers von Warentermingeschäften wird aus der Donau gezogen. Je mehr die Polizisten in der Grauzone dieser an sich verbotenen Geschäfte recherchieren, desto übleren Geschichten kommen sie auf den Grund...

Kinderspiel

Folge: 261 - Datum: 16.08.1992

Die Mitglieder brutaler Banden werden immer jünger, Kindergangs machen die Großstädte unsicher. Die Täter können nicht belangt werden, weil sie unter 14 Jahren - und damit noch nicht strafmündig - sind...

Stahlwalzer

Folge: 281 - Datum: 24.10.1993

45 Jahre ist Oberinspektor Fichtl bei der Polizei. Im Rückblick auf seine Dienstzeit fragt er sich, ob er all die Jahre den richtigen Beruf hatte. Dazu kommt noch ein persönlicher Konflikt. Ein Haftentlassener bricht in seine Wohnung ein und bedroht ihn mit einer Waffe...

Ostwärts

Folge: 298 - Datum: 30.10.1994

Ein mittelgroßer Reisebus nähert sich von Osten der österreichischen Grenze. Die 20 Männer holen Stadtpläne von Wien hervor, Slotan, der Gruppenführer, gibt letzte Anweisungen. Es wird klar: Die Männer haben drei Tage Zeit, ihre Arbeit zu tun...

Die Freundin

Folge: 317 - Datum: 13.08.1995

Bei einer Streifenfahrt entdeckt die Polizei in einem abgestellten Wagen die Leiche des Werbefilmproduzenten und Societylöwen Max Brockmann. Inspektor Fichtl und seine Kollegen entdecken schon bald ein ganzes Bündel an Motiven und damit ebenso viele Verdächtige...

Kolportage

Folge: 333 - Datum: 19.05.1996

Der pakistanische Zeitungsverkäufer Tallat Sahi wird in Wien an einer Kreuzung durch einen vorgetäuschten Verkehrsunfall ermordet. Einige Wochen vorher war seinem Bruder in Graz das gleiche passiert, nur war damals keine Absicht feststellbar gewesen...

 > 
 > 
Tatort-Blog.de