Hauptkommissar Konrad

Name:
Hauptkommissar Konrad
Darsteller:
Klaus Höhne
Tatort:
Frankfurt
Im Einsatz von:
1971 - 1979
Konrad

Kommissar Konrad war einer der frühen Ermittler der Tatort-Reihe. Sein Einsatzgebiet hatte er in Frankfurt am Main. Dargestellt wurde der Kriminalhauptkommissar von Klaus Höhne. Zwischen 1971 und 1979 löste der freundliche Kriminalist acht Fälle. Außerdem griff er in weiteren vier Fällen von 1972 bis 1978 seinen Kollegen als Gastkommissar unter die Arme.

Werdegang von Kommissar Konrad

Zur Welt kam Hauptkommissar Konrad im Jahr 1929. Sein Vorname ist leider unbekannt. Bei der Frankfurter Kriminalpolizei fing er 1967 an. Der Ermittler, der aus dem Kleinbürgermilieu stammte, zählte zur Generation der unerfüllten Jugendträume. Als Jugendlicher verbrachte er viel Zeit in Zeltlagern im Westerwald. Nach seiner Heirat führte die Frau des Kommissars den Haushalt. In der Urlaubszeit zog es das kinderlose Ehepaar meist nach Bayern. Schon früh musste sich der Kriminalpolizist mit gesundheitlichen Problemen herumplagen. So litt er unter einer rheumatischen Erkrankung, die sich durch Schmerzen in der Schulter und im Rücken bemerkbar machte.

Charaktereigenschaften

Hauptkommissar Konrad gilt als freundlicher Mensch und trinkt gerne Milch. Zu seinen verschiedenen Assistenten, die meist den Vornamen Robert tragen, pflegt er ein gutes Verhältnis, selbst, wenn sich einer von diesen einmal ungeschickt verhält. Zu den Aufgaben der Kriminalassistenten gehören Befragungen von Zeugen sowie das Notieren von deren Aussagen.

Eine typische Charaktereigenschaft des Frankfurter Kommissars ist dessen korrekter Kleidungsstil. So trägt er stets Anzug mit Fliege, Krawatte oder Weste. Im Außeneinsatz greift er auf einen beigefarbenen Regenmantel sowie einen karierten Hut zurück. Darüber hinaus zeigt sich der Ermittler stets zurückhaltend und bescheiden. Dennoch bewegt er sich in Kreisen der gehobenen Gesellschaft absolut sicher. Auch dem Weintrinken ist der Kriminalist nicht abgeneigt. Weniger bewandert zeigt er sich allerdings im Erzählen von Witzen.

Ein weiteres Merkmal des Kommissars ist sein Interesse für die Kultur. Vor allem in der Malerei kennt er sich gut aus. Zu seinen Hobbys gehört das Zaubern. So benutzt er gerne Kartentricks, um Verdächtigen auf die Schliche zu kommen. Auch seine Assistenten verschont er mit seinen Zaubertricks nicht und zieht ihnen Münzen aus ihrer Nase. Eine Kerze kann der Kriminalist sogar in einen Blumenstrauß umwandeln.

Weniger freundlich ist der Umgang von Kommissar Konrad mit Kriminellen. So werden diese von ihm geduzt und mitunter sogar beschimpft. Nicht selten spielt der Ermittler sie auch gegeneinander aus, wobei seine Methoden dabei gelegentlich fragwürdig sind. Als Dienstwagen benutzt er meist einen Opel Rekord, in seinem Privatleben greift er dagegen auf einen Alfa Romeo Alfetta zurück.

Der Schauspieler Klaus Höhne

Klaus Höhne erblickte das Licht der Welt am 13. Juni 1927 in Hamburg. In der Hansestadt startete er auch seine Karriere als Schauspieler am Deutschen Schauspielhaus mit Statistenrollen. Darüber hinaus gab ihm der bekannte Mime Joseph Offenbach (1904-1971) privat Schauspielunterricht. Bis 1954 wirkte Klaus Höhne an verschiedenen Theatern in Hamburg, dann zog es ihn weiter nach Bochum, Aachen, Stuttgart und Wien.

Seit 1960 war er auch in zahlreichen Filmen und TV-Produktionen zu sehen. Sein Kinodebüt absolvierte er in der Krimikomödie "Agatha, lass das Morden sein". Im Fernsehen gab er 1963 in den Serien "Hafenpolizei", danach folgten Auftritte in "Das Kriminalmuseum" (1965) und "Der Kommissar" (1969). So bedeutete sein Engagement im Tatort also durchaus kein Neuland. 1971 feierte er im Tatort seine Premiere mit der Episode "Frankfurter Gold". 1979 löste er in "Der King" seinen letzten Fall als Tatort-Kommissar. 1983 und 1985 hatte er im Rahmen der Serie jedoch noch weitere Auftritte in anderen Rollen.

Nach kurzer Krankheit verstarb Klaus Höhne im Alter von 79 Jahren am 21. August 2006 im bayerischen Murnau am Staffelsee.

Alle Tatorte mit Konrad

Frankfurter Gold

Folge: 6 - Datum: 04.04.1971

Geldverdienen ist um so angenehmer, je weniger man dabei ins Schwitzen gerät. Das hat auch Johannes Stein schon in jungen Jahren entdecken. Unter seinen Bekannten gilt er als eine Art Finanzgenie, seitdem er ihnen mit Spekulationen an der Börse mehrfach zu Gewinnen verholfen hat...

Der Fall Geisterbahn

Folge: 16 - Datum: 12.03.1972

Polizeihauptmeister Klipp vom Einbruchsdezernat ist ein begeisterter Rummelplatzbesucher. Als er nach einer Sitzung bei der Wahrsagerin Madame Silvia zur Geisterbahn kommt, findet er dort den Chef der Geisterbahn, Otto Forster, erschossen auf...

Kennwort Gute Reise

Folge: 24 - Datum: 10.12.1972

Keiner der drei Freunde Rudi, Jürgen und Fred haben einen richtigen Beruf erlernt. Rudi arbeitet als Aushilfskraft in einer Großmarkthalle, Jürgen geht mit Zeitschriften hausieren und Fred verkauft alles mögliche, was er auf Auktionen ersteigert. Viel springt dabei nicht heraus...

Eine todsichere Sache

Folge: 37 - Datum: 17.02.1974

Der Industrielle Georg Moll verabschiedt seine Frau Isabell, die nach Wiesbaden zu ihrer Schwester fahren will. Einige Stunden später läutet das Telefon. Am anderen Ende der Leitung meldet sich ein Unbekannter und erklärt, er habe Isabell Moll in seiner Gewalt...

Die Rechnung wird nachgereicht

Folge: 47 - Datum: 19.01.1975

Seitdem Felix Wuntsch im Gefängnis sitzt, ist er ein anderer Mensch geworden. Er liest, malt Bilder und füttert seinen Hamster. Gesundheitlich geht es mit ihm in letzter Zeit sehr bergab. Der Anstaltsarzt gibt ihm nur noch ein paar Wochen...

Zwei Flugkarten nach Rio

Folge: 62 - Datum: 11.04.1976

Zwei Gangster entführen bei einem Überfall auf eine Frankfurter Bankfiliale einen Bankkunden als Geisel. Als sie sich später seiner entledigen, nehmen sie seinen Aktenkoffer mit. Mit diesem Koffer haben sie einen unerwarteten Fang gemacht, wie sie verblüfft feststellen...

Flieder für Jaczek

Folge: 72 - Datum: 27.02.1977

Als Kommissar Konrad in seinem Frankfurter Büro die Nachricht erhält, dass Franz Jaczek aus der Strafanstalt Butzbach entlassen worden ist, schwant ihm Übles. Jaczek hat vor einigen Jahren einen Geldtransporter überfallen und zusammen mit seinem Komplizen 900.000 Mark erbeutet...

Der King

Folge: 96 - Datum: 11.02.1979

Verleger Walter Schermann ist bester Stimmung, als er Journalisten und Buchhändlern seinen Starautor Peter Hüttner präsentiert. Hüttners Werke waren alle Bestseller, und offenbar schreibt er schon wieder an einem neuen Buch. Arbeitstitel: "Der King"...

 > 
 > 
Tatort-Blog.de