Frank Steier

Name:
Hauptkommissar Frank Steier
Darsteller:
Joachim Król
Tatort:
Frankfurt
Im Einsatz seit:
2011
Frank Steier

Hauptkommissar Frank Steier ermittelt im Tatort aus Frankfurt. Lebens- und Berufserfahrung haben den Mittfünfziger zu einem zurückgezogenen Menschen mit einer zynischen Grundeinstellung hinsichtlich gesellschaftlicher Entwicklungen werden lassen. Außerdem hat Frank Steier ein nicht zu übersehendes Alkoholproblem. Nachdem er das Trinken zwischenzeitlich einigermaßen in den Griff bekommen hatte, rutscht er seit dem Weggang seiner Kollegin Conny Mey immer tiefer ab.

Unauffällig auftretender Kommissar mit ausgeprägtem Rückzugsbedürfnis

Der Hauptkommissar im Tatort Frankfurt betrachtet sein Büro im Polizeipräsidium als einen persönlichen Rückzugsort. Er benötigt in Frankfurt ein großes Büro, das er von innen gegen unerwünschte Besucher und auch gegen Blicke von außen abschirmen kann. Der Arbeitsraum ist so eingerichtet, dass er hier auch übernachten kann. Außer einem Sofa gibt es im Schrank frische Hemden und eine versteckte Waschmöglichkeit. Wenn Steier im Tatort wie besessen an einer Ermittlung arbeitet, schließt er sich nach Feierabend häufig in seinem Büro ein und öffnet am Morgen zum Erstaunen der Kollegen von innen.

Vom Umfeld in Frankfurt wird der introvertierte Ermittler als „nicht teamfähig“ eingeschätzt. Seinem direkten Vorgesetzten macht Frank Steier mit seinem Verhalten häufig Sorgen. Aufgrund seiner immensen Erfahrungen, die gerade in schwierigen Ermittlungen am Tatort immer wieder den Unterschied ausmachen, duldet er das Verhalten seines Hauptkommissars, schüttelt aber oft den Kopf über ihn. Besonders die Neigung des Hauptkommissars, nicht nur den Tag sondern auch die Nacht im Büro zu verbringen ohne an Feierabend zu denken ist ihm fremd.

Hauptkommissar Frank Steier ist im Laufe seiner Tätigkeit zu der Erkenntnis gelangt, dass Emotionen, die nach außen getragen werden, eher schädlich sind. Ein unauffälliges Auftreten und geordnete Gedanken sind aus seiner Sicht für einen Ermittler wichtig. Die ständige öffentliche Auseinandersetzung mit der eigenen Person und den eigenen Empfindungen empfindet er als Ablenkung vom Wesentlichen.

Reduziertes Privatleben und soziales Gewissen

Auf ein Privatleben scheint Frank Steier gerne freiwillig verzichten zu wollen. Im Fal "Der Eskimo" begegnet er seiner Ex-Frau wieder, von der er schon lange geschieden ist. Seither hat er nie wieder eine funktionierende Bezuiehung gehabt. Es kursierte sogar das Gerücht, der Ermittler sei möglicherweise homosexuell veranlagt und teile sich mit einem Lebensgefährten die Wohnung. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei dem "Freund" um einen einsamen Mann handelt, der aufgrund einer falschen Verdächtigung seine Familie und seine gesellschaftliche Position verloren hatte. Wahrscheinlich beabsichtigte Steier, der die Ermittlungen geleitet hatte, eine Art von Wiedergutmachung, als er diesem Menschen anbot, in seine Wohnung zu ziehen. Zwischen den Männern, die durch widrige Umstände zusammengekommen sind, scheint sich eine zurückhaltende Freundschaft entwickelt zu haben.

Frank Steier ist in seinem Inneren ein Idealist, der durch Erfahrung gelernt hat, dass Ideale in der täglichen Polizeiarbeit eher hemmend wirken. Seiner jungen, oft ungestüm und emotional auftretenden Kollegin Conny Mey tritt er deshalb manchmal unfreundlicher und schroffer entgegen als er es möchte. Ihre unermüdlichen Bemühungen, eine kollegiale Beziehung aufzubauen, prallen trotz aller Abwehr nicht vollständig an Steier ab. Er empfindet zumindest Verantwortungsgefühl und will die junge, noch unerfahrene Kollegin davor bewahren, Erlebnisse bei den Ermittlungen in ihre emotionale Art zu persönlich zu nehmen.

Nachdem Ende 2012 Nina Kunzendorf ihren Abschied vom Tatort Frankfurt verkündet hatte, nahm auch Joachim Król seinen Hut. Zum Abschied ermittelt Frank Steier in "Der Eskimo" und einem weiteren Tatort noch zweimal alleine, bevor die neuen Kommissare (gespielt von Margarita Broich und Wolfram Koch) ihren Dienst antreten.

Bekannter Schauspieler aus dem Ruhrgebiet als Darsteller im Tatort aus Frankfurt

Der Schauspieler Joachim Kròl verkörpert den schwierigen Charakter des Ermittlers Frank Steier im Tatort aus Frankfurt. Der am 17.06.1957 in Herne geborene Kròl absolvierte in München an der Otto-Falckenberg-Schauspielschule ein Schauspielstudium. In den 1990er Jahren erlebte Kròl seinen Durchbruch im deutschen Filmgeschäft.

Als Sohn des Ruhrgebiets bevorzugt Kròl die zurückgenommene Darstellungsweise von komplexen Charakteren. Gerne dreht Joachim Kròl im Umfeld des Bergbaugebietes. Sein Vater war Bergmann.

Bevor Joachim Kròl zum Kommissar im Tatort aus Frankfurt wurde, ist er den Freunden hintergründiger Kriminalfilme schon als Commissario Brunetti in den Filmen nach Literaturvorlagen von Donna Leon und als Ruhrgebietsermittler Lutter bekannt geworden.

Für seine unterschiedlichen Darstellungen der verschiedensten Persönlichkeiten wurde Joachim Kròl mit mehreren Filmpreisen ausgezeichnet. Darunter war zweimal der Deutsche Filmpreis.

Alle Tatorte mit Frank Steier

Eine bessere Welt

Folge: 800 - Datum: 08.05.2011

Es ist schon spät am Abend, als Sven Döring in die Frankfurter Mordkommission kommt und einen Mord melden will. Er berichtet Conny Mey, dass sein Sohn seit einem Jahr im Koma liegt, und er glaubt, seine Freundin Mariam wollte den Jungen ermorden...

Der Tote im Nachtzug

Folge: 817 - Datum: 20.11.2011

Conny Mey ist gerade beim Jogging, als sie zu einem Einsatz am Bahnhof gerufen wird. Im Nachtzug aus Warschau wurde eine Leiche gefunden, Todesursache ist offenbar eine Schusswunde. Zeugen sagen aus, dass ein Verdächtiger beim Eintreffen der Polizei geflohen sei...

Es ist böse

Folge: 836 - Datum: 22.04.2012

In Frankfurt wurde die Prostituierte Ramona Förster ermordet. Die Tatort-Kommissare Frank Steier und Conny Mey bekommen bei den Ermittlungen Unterstützung vom einstmals suspendierten Kollegen Seidel, der eine zweite Chance erhalten soll...

Im Namen des Vaters

Folge: 855 - Datum: 26.12.2012

Am Neujahrsmorgen wird die Leiche einer Frau gefunden. Frank Steier und Conny Mey sind erstaunt, wie schnell es ihnen gelingt, die Identität des Opfers herauszufinden. Bei der Toten handelt es sich um Agnes Brendel, eine im ganzen Viertel bekannte Frau.

Wer das Schweigen bricht

Folge: 870 - Datum: 14.04.2013

Mord im Jugend-Gefängnis: Wer hat Mustafa Zeydan zuerst die Zehennägel ausgerissen und dann umgebracht? Unter den Insassen gibt es weitere Folter-Opfer, und auch die Wächter scheinen mehr zu wissen, als sie preisgeben.

Der Eskimo

Folge: 894 - Datum: 05.01.2014

Nach dem Abschied seiner Kollegin Conny Mey ist Hauptkommissar Frank Steier auf sich allein gestellt und das bekommt ihm offenbar gar nicht. Als er sich nach einer durchzechten Nacht auf einer Bank im Stadtpark wiederfindet, wird er Zeuge eines Mordes an einem Jogger...

Das Haus am Ende der Straße

Folge: 937 - Datum: 22.02.2015

Bei einer Routinebefragung wird ein kleines Mädchen durch einen Querschläger tödlich verletzt. Im folgenden Strafprozess wird Kommissar Steiers Zeugenaussage in Zweifel gezogen, weil er die Nacht vor dem Einsatz in einer Kneipe ordentlich gezecht hatte. Der Angeklagte wird freigelassen...

 > 
 > 
Tatort-Blog.de