"Kaltstart": Wie das Land, so der Tatort

Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) und Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) müssen bei ihrem ersten Einsatz für die Bundespolizei nach Wilhelmshaven.

© NDR/Boris Laewen

Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) und Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) müssen bei ihrem ersten Einsatz für die Bundespolizei nach Wilhelmshaven.

Dort soll eine Schleuserbande hochgenommen werden - doch bei einer Explosion sterben der Verdächtige und zwei Polizisten.

© NDR/Boris Laewen

Dort soll eine Schleuserbande hochgenommen werden - doch bei einer Explosion sterben der Verdächtige und zwei Polizisten.

Falke ist besonders mitgenommen, weil seine Liebschaft unter den Opfern ist und sucht Trost bei Jan Katz (Sebastian Schipper).

© NDR/Boris Laewen

Falke ist besonders mitgenommen, weil seine Liebschaft unter den Opfern ist und sucht Trost bei Jan Katz (Sebastian Schipper).

War es Spediteur Dreyer (Andreas Patton)? Er ist pleite und offensichtlich kurz vorm Durchdrehen.

© NDR/Boris Laewen

War es Spediteur Dreyer (Andreas Patton)? Er ist pleite und offensichtlich kurz vorm Durchdrehen.

Hafenarbeiter Martinsen (Jochen Nickel) hatte ebenfalls seine Finger im Spiel.

© NDR/Boris Laewen

Hafenarbeiter Martinsen (Jochen Nickel) hatte ebenfalls seine Finger im Spiel.

Die Flüchtlinge sind offensichtlich eingeschüchtert worden und geben kaum Details preis.

© NDR/Boris Laewen

Die Flüchtlinge sind offensichtlich eingeschüchtert worden und geben kaum Details preis.

Sie alle haben Angst vor einem mysteriösen Afrikaner (Jimmy-Jean Lewis).

© NDR/Boris Laewen

Sie alle haben Angst vor einem mysteriösen Afrikaner (Jimmy-Jean Lewis).

Wer ist der Drahtzieher im Hintergrund (André Hennicke)?

© NDR/Boris Laewen

Wer ist der Drahtzieher im Hintergrund (André Hennicke)?

Vor der gespenstischen Kulisse des Jade-Weser-Ports versuchen Falke und Lorenz, die Puzzleteile zusammenzufügen.

© NDR/Boris Laewen

Vor der gespenstischen Kulisse des Jade-Weser-Ports versuchen Falke und Lorenz, die Puzzleteile zusammenzufügen.
28.04.2014 · von

Zurück in den gewohnten Regionen: Mit 9,57 Millionen Zuschauern und einem Anteil von 26,6 % (14-49: 2,95 Mio.; 21,4%) knüpft "Kaltstart" zumindest halbwegs an die überragenden Tatort-Quoten der letzten Wochen an und macht den Einbruch des Schweizer Falles am vergangenen Montag beinahe vergessen.

Der dritte Fall für Kommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) markiert einen kleinen Neustart. Vom LKA Hamburg zur Bundespolizei versetzt, können die beiden Ermittler nun an den richtig großen Fällen arbeiten. Auch wenn die Geschichte um Schleuser und ihre Hintermänner für einige Zuschauer etwas unbefriedigend endete und zu viele Details enthielt, zeigte "Kaltstart" die Möglichkeiten dieses Teams auf.

Figur Falke funktioniert - auch in ernstem Kontext

Auch in ernsten Geschichten und mit - zugegebenermaßen etwas willkürlich konstruierter - persönlicher Betroffenheit funktioniert die Figur Thorsten Falke. Seine Lockerheit und direkte Art lässt sich auch ohne coole Sprüche transportieren, und das Zusammenspiel mit Katharina Lorenz ist angenehm professionell. Beide haben sich zu schätzen gelernt, doch dem Reflex, beide entweder zu Gegenspielern zu machen oder ihnen permanente Flirts anzudichten, haben die Autoren zum Glück widerstanden.

Die gelungene Anlage und Grundkonzeption dieses Tatortes, die wechselnden Reviere und der Sympathieträger Wotan Wilke Möhring summieren sich unterm Strich zum derzeit wohl besten Tatort-Revier. Dabei wirken Bildsprache und Hauptfiguren streckenweise wie von einer regionalen Bier-Werbung abgeschaut. Wie es weitergeht, wird gespannt erwartet. Der nächste Fall spielt unter syrischen Flüchtlingen, danach folgt 2015 der Oster-Tatort, auch darin wird es wieder um Flüchtlinge gehen.

Die besten Tweets zum Tatort "Kaltstart"

Wilhelmshaven-Kenner erkannten gleich, was im Tatort nicht passt.

Ein liebevolles Detail der Requisiteure ließ Twitter nahezu überschnappen und machte gleich klar, wohin die Reise geht:

Für große Unterhaltung sorgte auch eine kleine, aber feine Nebenrolle...bis der Verdächtige am Tennisnetz baumelte.

Das Twitter-Fazit: Während einige die Handlung zu unübersichtlich fanden...

...waren andere verwirrt, dass es nichts zu meckern gab.

 

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de