In München wird ein neuer Tatort gedreht: "Die Liebe, ein seltsames Spiel"

Tatort "Die Liebe, ein seltsames Spiel" aus München: Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl mit Regisseur Rainer Kaufmann.

©BR/Hendrik Heiden

Tatort "Die Liebe, ein seltsames Spiel" aus München: Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl mit Regisseur Rainer Kaufmann.
26.07.2016 · von

Der 75. Tatort mit Batic und Leitmayr wird seit gestern in München und Umgebung gedreht. Regie führt Rainer Kaufmann ("Blaubeerblau", "Operation Zucker"), das Drehbuch stammt von Katrin Bühlig.

Die Geschichte: Verena Schneider liegt ermordet im Flur eines Mehrfamilienhauses. Während Ivo Batic (Miroslav Nemec) nur widerwillig zum Tatort fährt, weil er gerade mit seiner Freundin (Christine Adler) im Bett lag, ist Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) durchaus froh über die Ablenkung. Er musste gerade Kalli Hammermann (Ferdinand Hofer) beim Umzug helfen und sich gegen die Avancen von dessen Mutter wehren.

Ein Tatverdächtiger ist schnell ermittelt: Architekt Thomas Jacobi (Martin Feifel) war der Lebensgefährte der Toten, beide hatten kurz vor dem Mord einen heftigen Streit. Doch Jacobi hat ein Alibi, er war zur Tatzeit bei seiner Hautärztin (Juliane Köhler). Doch diese wird kurz darauf ebenfalls ermordet.

Batic und Leitmayr finden heraus, dass Jacobi mit der Ärztin ebenfalls ein Verhältnis hatte, das macht ihn umso verdächtiger. Kurz darauf taucht eine weitere Frau auf, die ebenfalls um den Architekten buhlt. Den Münchener Kommissaren enthüllt sich ein bizarres Lügenkonstrukt eines Mannes, der jede Menge Energie in das Management seiner unzähligen Affären investierte. Nur Psychologin Julia Stephan (Anna Schäfer) findet daran absolut nichts Verwerfliches, sie lebt schließlich ebenfalls polyamor.

Gedreht wird noch bis zum 26. August, einen Sendetermin gibt es noch nicht.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de