Harter Falke-Tatort leidet unter Parallelprogramm

Der Tod eines Asylbewerbers führt Falke (Wotan Wilke Möhring) und Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) in einen Polizei-Sumpf.

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Der Tod eines Asylbewerbers führt Falke (Wotan Wilke Möhring) und Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) in einen Polizei-Sumpf.

Am Vorabend verhaftet, am nächsten Morgen qualvoll in der Zelle verbrannt: Die Geschichte des Tatortes ist an den realen Fall Oury Jalloh angelehnt.

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Am Vorabend verhaftet, am nächsten Morgen qualvoll in der Zelle verbrannt: Die Geschichte des Tatortes ist an den realen Fall Oury Jalloh angelehnt.

Wie hat sich der gefesselte Häftling selbst anzünden können? Was hat die Truppe des Polizeireviers damit zu tun?

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Wie hat sich der gefesselte Häftling selbst anzünden können? Was hat die Truppe des Polizeireviers damit zu tun?

Revierführer Werl (Werner Wölbern) ist stolz auf seine eingeschworene Truppe und deckt seine Mitarbeiter.

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Revierführer Werl (Werner Wölbern) ist stolz auf seine eingeschworene Truppe und deckt seine Mitarbeiter.

Als das Feuer ausbrach, hatte die labile Maria Sombert (Annika Kuhl) Dienst - ist sie der Schlüssel?

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Als das Feuer ausbrach, hatte die labile Maria Sombert (Annika Kuhl) Dienst - ist sie der Schlüssel?

Auch der zuständige Rechtsmediziner Dr. Arnold (Peter Jordan) hat mehr mit dem Fall zu tun, als er zunächst zugibt.

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Auch der zuständige Rechtsmediziner Dr. Arnold (Peter Jordan) hat mehr mit dem Fall zu tun, als er zunächst zugibt.

Was für ein Kontrast: Bei der Grill-Feier der Polizei wird bierselig gegrölt...

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Was für ein Kontrast: Bei der Grill-Feier der Polizei wird bierselig gegrölt...

...während die Proteste wegen des toten Flüchtlings zu eskalieren drohen.

© NDR/Alexander Fischerkoesen

...während die Proteste wegen des toten Flüchtlings zu eskalieren drohen.

Auch an den Kommissaren geht der Fall nicht spurlos vorbei. Falke wird immer nachdenklicher...

© NDR/Alexander Fischerkoesen

Auch an den Kommissaren geht der Fall nicht spurlos vorbei. Falke wird immer nachdenklicher...

...während Katharina Lorenz einen Schlusstrich zieht und das LKA verlässt.

© NDR/Alexander Fischerkoesen

...während Katharina Lorenz einen Schlusstrich zieht und das LKA verlässt.
12.10.2015 · von

Puh, das war heftig. Der vom realen Fall des 2005 in seiner Haftzelle verbrannten Flüchtlings Oury Jalloh inspirierte Film ging zum Teil ganz schön an die Nieren. In beklemmend eindrucksvollen Bildern zeigten Regisseur Thomas Stuber und Kameramann Alexander Fischerkoesen die Hoffnungslosigkeit in deutschen Flüchtlingsheimen, die versteckt - und zum Teil offen - zur Schau getragenen Ressentiments der "besorgten Bürger" und eine hoffnungslos überforderte Polizei, die mit Rambo-Sprüchen und verklärtem Sagen-Mythos gegen die eigene Rat- und Machtlosigkeit anbölkt.

 

Drehbuchautor Stefan Kolditz ("Unsere Mütter, unsere Väter") und das Team gingen über Grenzen, noch nie gab es die deutsche Nationalhymne als Hintergrundmusik, noch nie wurde im Tatort eine deutsche Flagge verbrannt. Ein mutiger Film zu einem grausamen Thema, schauspielerisch und künstlerisch hervorragend umgesetzt. Ein Tatort, der lange in Erinnerung bleiben wird.

Maue Quote dank Fußball-Quali

Umso bedauerlicher, dass auf Grund des parallel laufenden EM-Qualifikationsspiels Deutschland - Georgien leider nur 7,2 Millionen Zuschauer (Quote 19,8%) erreicht werden konnten, deutlich weniger als üblich für die Norddeutschland-Tatorte mit Wotan Wilke Möhring. Der Schauspieler zeigte sich im Vorfeld dann auch ein wenig angefressen, dass sein Tatort in Konkurrenz zum Fußballspiel gesendet wurde. Bei einem so wichtigen Thema wie diesem hätten die Sender-Verantwortlichen auch gern mal einen Blick mehr in den Veranstaltungskalender werfen können, bevor sie den Sendetermin festmachen. Schmaler Trost: Immerhin gab es den Tatort "Verbrannt" schon vor der TV-Ausstrahlung in ausgewählten Kinos zu sehen.

Die besten Tweets zum Tatort "Verbrannt"

Bei Filmen zum Thema Ausländer, Flüchtlinge & Co. ist leider nie ganz auszuschließen, dass sich auch die realen "besorgten Bürger" bei Twitter zu Wort melden. Auch das kam gestern Abend vor, hielt sich aber dankenswerterweise in Grenzen.

Die zum Teil grausamen Bilder ließen etliche zarte Gemüter bereits früh aussteigen:

Aber die, die durchhielten, kamen voll auf ihre Kosten...

...und wer nicht dabei war, hat es später bereut.

Petra Schmidt-Schaller alias Kommissarin Katharina Lorenz war heute zum letzten Mal an der Seite von Thorsten Falke im Einsatz. Schade, schade.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de