Fuß-Tatort aus Münster: Wenigstens nett aufgesagt

Boerne (Jan Josef Liefers) muss aufs Tanzparkett, Thiel (Axel Prahl) sucht den Mörder eines Skelettes.

© WDR/Martin Menke

Boerne (Jan Josef Liefers) muss aufs Tanzparkett, Thiel (Axel Prahl) sucht den Mörder eines Skelettes.

Im Wald werden sterbliche Überreste entdeckt, die...

© WDR/Martin Menke

Im Wald werden sterbliche Überreste entdeckt, die...

...Orthopäde Dr. Steul (Thomas Heinze) als die einer verschwundenen moldawischen Tänzerin identifiziert.

© WDR/Martin Menke

...Orthopäde Dr. Steul (Thomas Heinze) als die einer verschwundenen moldawischen Tänzerin identifiziert.

Die Tote tanzte in der von Dr. Steul geförderten Mannschaft beim TSG Münster.

© WDR/Martin Menke

Die Tote tanzte in der von Dr. Steul geförderten Mannschaft beim TSG Münster.

Auf dem Parkett harmonisch, doch im Team (u.A. Max von Pufendorf, Max Hemmersdörfer, Nathalie Thiede) kriselt es.

© WDR/Martin Menke

Auf dem Parkett harmonisch, doch im Team (u.A. Max von Pufendorf, Max Hemmersdörfer, Nathalie Thiede) kriselt es.

Die Ermittlungen sind da natürlich äußert störend, zumal das Team kurz vor einem entscheidenden Auftritt steht.

© WDR/Martin Menke

Die Ermittlungen sind da natürlich äußert störend, zumal das Team kurz vor einem entscheidenden Auftritt steht.

Währenddessen muss Boerne als Tanzpartner für Staatsanwältin Klemm (Mechthild Großmann) herhalten und hofft dafür auf einen Orden.

© WDR/Martin Menke

Währenddessen muss Boerne als Tanzpartner für Staatsanwältin Klemm (Mechthild Großmann) herhalten und hofft dafür auf einen Orden.
04.05.2016 · von

Das Wichtigste zuerst: Es gab keine neue Rekord-Quote. Zwar bracht es "Ein Fuß kommt selten allein" auf enorme 12,69 Millionen Zuschauer und einen Anteil von 37,1%, aber für einen neuen Rekord jenseits der 14 Millionen war wohl einfach das Wetter zu schön. Immerhin reichte die Zuschauerzahl aber für Rang zwei aller Münster-Tatorte, der Marktanteil indes war seit 1993 nicht höher. Wenige Leute vor dem Fernseher plus viele Münster-Fans gleich guter Martktanteil.

Und sonst? Dass die Qualität des Falles nichts mit der Quote zu tun hat, das ist nicht nur in Münster Fakt. Doch Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) verfügen über eine sehr große, eingeschworene Fangemeinde, die nichts auf ihre Lieblinge kommen lässt. Keine Frage, niemand sonst schafft eine solch große Aufmerksamkeit für den Tatort, niemand sonst vermarktet seine Filme besser und professioneller. Und als Flaggschiff der Reihe gäbe es bestimmt schlechtere Repräsentanten als Jan Josef Liefers und Axel Prahl.

Weimar hat gezeigt, wie guter Humor geht

Allein, objektiv betrachtet war "Ein Fuß kommt selten allein" weit entfernt von Boerne und Thiel in ihren besten Jahren. Auch Hardcore-Fans müssen sich Kritik am Objekt ihrer Begierde gefallen lassen, etwa den wenig einfallsreichen und allzu durchschaubaren Plot, die lauen Gags und Schauspieler, die stellenweise wie eine mittelmäßig begabte Theater-AG agierten. Grade erst hat Weimar gezeigt, wie man einen zeitgemäßen Humor-Tatort dreht, und was hat Münster dagegenzuhalten? Boerne im Glitzeroutfit als Mega-Schluss-Kracher. Gähn!

Da drängt sich die Frage auf: Woran lag es? Ist der Münster-Tatort möglicherweise an den von Axel Prahl erwähnten Punkt gekommen, an dem die Figuren auserzählt sind? Alleine dadurch, die ungleichen Ermittler in immer neue ach so skurrile Situationen hineinzuschicken, wird es jedenfalls nicht besser. Der stärkste Fall der letzten Jahre, "Die chinesische Prinzessin", kam mit einer verschobenen Personen-Konstellation daher und vermochte alleine dadurch ein wenig zu überraschen (Boerne war als Verdächtiger im Gefängnis kaltgestellt, Nadeshda ermittelte gleichberechtigt neben Thiel). Muss etwa radikal umgebaut werden?

Die Fans von Thiel und Boerne jedenfalls werden auch weiterhin massenhaft einschalten, egal was den Autoren einfällt (oder eben nicht einfällt). Der Rest kann weiterhin über die Mega-Quoten den Kopf schütteln und sich auf andere Tatorte freuen, so sind alle glücklich.

Das sagt Twitter zum Münster-Tatort "Ein Fuß kommt selten allein"

Blick auf die Besetzungsliste. Aha, da wird schon Einiges klar.

Auch wenn Boerne und Klemm einsam durch die Halle hoppeln, die "Let's Dance"-Jury ist im Geiste immer mit dabei.

Das Problem: Der tolle Weimar-Tatort liegt erst zwei Wochen zurück. Da sind die Erinnerungen noch wach.

Münster hingegen reißt viele nicht wirklich vom Hocker.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de