Tatort: Duisburg-Ruhrort

Duisburg-Ruhrort
Tatort Infos
Episode
126
Sender
WDR
Erstausstrahlung
28.06.1981
Tatort bewerten
Bewertung Übermittlung Ihrer Stimme...
Tatort: Duisburg-Ruhrort
3.5 / 51
Anzahl bisheriger Bewertungen: 1219
Klick auf die Sterne, um Deine Bewertung abzugeben.

Die Handlung

Wer kennt nicht die legendäre Anfangssequenz des ersten Tatortes mit Götz George alias Horst Schimanksi? Der Kommissar wacht in seiner chaotischen Wohnung vor der Industrie-Skyline von Duisburg auf, sucht nach etwas zu essen und frühstückt schließlich - in bester Rocky-Manier - ein rohes Ei. Damit wurde der Grundstein für einen der legendärsten Tatort-Kommissare der Geschichte gelegt.

In "Duisburg-Ruhrort" muss Schimanski den Mord an Binnenschiffer Heinz Petschek aufklären. Schimanski und Kollege Thanner (Eberhard Feik) erfahren, dass Petschek gleich zwei verheiratete Frauen als Geliebte hatte und einer der Ehemänner ihn kurz vor seinem Tod verprügelt hat.

Doch hinter dem Mord an Petschek scheint mehr zu stecken als ein reines Eifersuchts-Drama. Der Binnenschiffer hatte erst kürzlich einen engen Kontakt zu türkischen Einwanderern aufgebaut, wo es auch einen Toten gibt. Von der türkischen Gewerkschaft erfährt Schimanski, dass Petschek und der andere Tote eine Bande von Waffenschiebern entlarven wollten. Bei einer Schießerei findet die Polizei Beweismaterial, das auf Petscheks letzten Arbeitgeber Wittinger hindeutet.

Bei der Durchsuchung bei Wittinger finden Schimanski und Thanner Hinweise, dass dieser das türkische Opfer ermordet hat. Doch Petschek wurde nicht von Wittinger umgebracht, und so muss Schimanski weitersuchen...

Die Kritik

Mit seiner schnoddrigen und respektlosen Art entsprach Horst Schimanski so gar nicht dem Bild, dass die deutschen Fernseh-Zuschauer von einem Kommissar hatten. Nach pflichtbewussten und gradlinigen Ermittlern wie Trimmel, Finke oder Haferkamp bildete Schimanski die Grundlage für einen neuen Typus. Die Tatsache, dass er reichlich Alkohol trank, sich im kriminellen Milieu bewegte und sein Leben offensichtlich nicht richtig im Griff hatte, sorgte zunächst für Kritik.

Dennoch erreichten die Schimanski-Tatorte von Beginn an gute Einschaltquoten. Mit der Zeit wurden Schimanski und seine Schmuddel-Jacke zum Kult. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor waren auch die Nebenfiguren. Eberhard Feik als Christian Thanner bildete das komplette Gegenteil zu Schimanski, und später stieß noch Chiem van Houweninge als "Hänschen" zum Duisburger Tatort.

Die Schauspieler

Hauptkommissar Christian Thanner
© WDR
Hauptkommissar Christian Thanner
Eberhard Feik
Hauptkommissar Horst Schimanski
© WDR/Uwe Stratmann
Hauptkommissar Horst Schimanski
Götz George
Noch kein Bild vorhanden.
Frau Losse
Hannah Ruess
Noch kein Bild vorhanden.
Friedrich
Reinhold Olszewski
Noch kein Bild vorhanden.
Jan Poppinga
Michael Rastl
Kriminaloberrat Karl Königsberg
© WDR/Michael Böhme
Kriminaloberrat Karl Königsberg
Ulrich Matschoss
Noch kein Bild vorhanden.
Schubert
Manfred Lesch
Noch kein Bild vorhanden.
Lilo
Barbara Focke
Noch kein Bild vorhanden.
Herr Losse
Karl-Heinz Gierke
Frau Poppinga
© Schultz-Coulon/WENN.com
Frau Poppinga
Brigitte Janner
Noch kein Bild vorhanden.
Wittinger
Max Volkert Martens

Die Filmcrew

Regie: Hajo Gies
Drehbuch: Thomas Wittenburg, Horst Vocks
Kamera: Axel Block

Zuschauer und Quoten

Quote bei der Erstausstrahlung: 42,0% (15,38 Mio. Zuschauer).
Unter allen Tatorten ist das der 170. Platz.
Unter allen Tatorten aus Duisburg ist es der 10. Platz.

 > 
 > 
 > 
Tatort-Blog.de