Dortmund-Tatort "Sturm" wird trotz Bombenanschlag gesendet

Der neue Tatort "Sturm" aus Dortmund wird wie geplant am Ostermontag gesendet.

©WDR/Thomas Kost

Der neue Tatort "Sturm" aus Dortmund wird wie geplant am Ostermontag gesendet.
12.04.2017 · von

Nach dem Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund wird der für Ostermontag eingeplante Tatort "Sturm" nicht verschoben. Das berichten übereinstimmend unter anderem "Meedia" und "Bild".

In "Sturm" geht es um ein islamistisches Attentat in Dortmund und hat damit deutlich erkennbare Parallelen zu den Ereignissen am Dienstag. "Es bleibt bei dem Sendetermin am Ostermontag. Der Tatort kann aufgrund seiner zeitaktuellen inhaltlichen Ausrichtung der Realität nicht ständig ausweichen", sagte "Tatort"-Koordinator Gebhard Henke zu "Bild".

Der Tatort "Sturm" war bereits nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember umgeplant worden. Ursprünglich für den Neujahrs-Abend vorgesehen, stand kurz ein Termin Ende Januar im Raum, bis der Fall schließlich auf dem Ostermontag landete. Auch nach den Anschlägen von Paris im Herbst 2015 hatte es Änderungen im Tatort-Plan gegeben.

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de