1000 Mal Tatort: Die 2000er

Boerne (Jan Josef Liefers) und Thiel (Axel Prahl): Wohl kein anderer Tatort ist so beliebt wie der aus Münster.

© MDR/WDR/Michael Böhme

Boerne (Jan Josef Liefers) und Thiel (Axel Prahl): Wohl kein anderer Tatort ist so beliebt wie der aus Münster.
11.11.2016 · von

Keine Eintagsfliegen mehr, sondern Dauerbrenner: Zu Beginn des neuen Jahrtausends traten viele Ermittler im Tatort ihren Dienst an, die wir noch heute regelmäßig sehen. Den wohl größten Coup landeten die Autoren Jan Hinter und Stefan Cantz 2002: Sie entwickelten einen Tatort, bei dem nicht der Fall im Mittelpunkt stehen sollte, sondern die Zankereien der Hauptfiguren. Neben dem Kommissar war dabei vor allem ein sehr selbstbewusster Gerichtsmediziner präsent, und das Ganze spielte in der eher verschlafenen Stadt Münster… Der Rest ist schon jetzt TV-Geschichte, das Duo Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) steht sowohl in Sachen Beliebtheit als auch bei den Quoten unangefochten an der Spitze.

Der erste Münster-Tatort "Der dunkle Fleck"

Ebenfalls 2002 ermittelte Maria Furtwängler erstmal als LKA-Beamtin aus Hannover. Sie war nicht nur kreuz und quer in Niedersachsen unterwegs, sondern auch meist auf sich allein gestellt. In Frankfurt und Konstanz nahmen hingegen traditionelle Duos den Dienst auf, doch mit Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki) und Klara Blum (Eva Mattes) sind  die starken Frauen nun auch im Tatort endlich auf dem Vormarsch.

Mit den Frauen an seiner Seite hat er es nicht immer leicht, doch Kommissar Borowski (Axel Milberg), der ab 2003 am Tatort Kiel ermittelt, ist zu Beginn seiner TV-Karriere ohnehin nicht das, was man einen geselligen Menschen nennt. Mit skandinavisch-düsterer Stimmung und erstklassigen Drehbüchern – unter anderem von Bestseller-Autor Henning Mankell – erarbeitet sich Kiel den Ruf als "etwas anderer" Tatort.

Viele Kommissare hinken der Zeit hinterher

Neuanfänge gibt es auch in Hamburg und Stuttgart: Nachdem Stoever und Brockmöller sich in den Ruhestand gejazzt haben, übernimmt Jan Castorff (Robert Atzorn) die Mordkommission an der Elbe. 2008 wird er dann von Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) abgelöst, der als Undercover-Ermittler des LKA  leider nur wenige Einsätze hat. In Stuttgart geht die Ära des bedächtigen Bienzle (Dietz Werner Steck) nach 15 Jahren zuende, mit ihm stirbt auch der Trenchcoat bei den Tatort-Kommissaren (zum Glück) aus. Es übernehmen Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare), die dem Stuttgart-Tatort neuen Schwung verpassen.

An anderer Stelle hinkt der Tatort auch im 21. Jahrhundert seiner Zeit noch immer hinterher. Während Computer, Internet und Smartphones im echten Leben längst normal sind, tun sich die meisten Kommissare mit moderner Technik eher schwer. Ganz zu schweigen von einer wertfreien Darstellung der Online-Welt.

Die Zuschauer werden dessen ungeachtet aber immer zahlreicher: Während das Tatort-Stammpublikum immer weiter altert, wird die Reihe unter Jugendlichen und Studenten zum Kult – nicht zuletzt Dank frischer Gesichter und immer besserer Geschichten. Und bald kommentieren auch die ersten Zuschauer den Tatort live bei Twitter!

Hier geht es zu unserem Gewinnspiel zum 1000. Tatort!

<<Auch lesen: Der Tatort in den 90ern

Weiterlesen: Der Tatort in den 2010ern>>

Kategorie: Tatort Allgemein
Vorheriger Artikel: 
Nächster Artikel: 

Kommentare

 > 
Tatort-Blog.de